1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Schulentwicklungspreis "Gute gesunde Schule": 15.000 Euro für das Hennefer Gymnasium

Schulentwicklungspreis "Gute gesunde Schule" : 15.000 Euro für das Hennefer Gymnasium

Zum achten Mal zeichnet dieses Jahr die Unfallkasse NRW Schulen mit dem Schulentwicklungspreis "Gute gesunde Schule" aus. Die ausgezeichneten Schulen erhalten je nach ihrer Größe bis zu 15.000 Euro. Darunter auch das Hennefer Gymnasium.

Die Unfallkasse NRW prämiert mit dem Schulentwicklungspreis Schulen, denen es besonders gut gelingt, der Gesundheitsförderung und der Prävention in ihrer Schulentwicklung und ihrem Alltag einen hohen Stellenwert einzuräumen. Insgesamt 228 Schulen aus ganz NRW haben dieses Jahr ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht. Unter den 46 prämierten Schulen befanden sich auch fünf Schulen aus dem Rhein-Sieg-Kreis und der Region.

Das Städtische Gymnasium in Hennef erhielt mit 15 000 Euro das höchste Preisgeld der fünf Schulen. Die Schule wurde unter anderem für die hervorragende Beteiligung aller schulischen Akteure an den zentralen Schulentwicklungsvorhaben ausgezeichnet. Dies geschieht unter anderem durch offene Foren.

Die Max-und-Moritz-Schule der Stadt Sankt Augustin in Menden erhielt eine Prämie in Höhe von 8930 Euro. Die Unfallkasse NRW lobte hier besonders die Inklusionsarbeit, die Sprachförderung und das gute Schulklima.

Die Gemeinschaftsgrundschule am Reichenberg in Bad Honnef erhielt eine Prämie in Höhe von 7030 Euro. Ausgezeichnet wurde die Schule unter anderem für die engagierte Herangehensweise an das Thema Inklusion und für die schrittweise Veränderung des Schulprofils, zum Beispiel durch die Jahrgangsstufenmischung und die Anlehnung an die Montessori-Pädagogik.

Die Nikolaus-Schule in Bornheim-Waldorf erhielt eine Prämie in Höhe von 7000 Euro. Ausgezeichnet wurden hier vor allem die individuelle Förderung im Unterricht und die Netzwerkbildung mit anderen Schulen.

Die Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft St. Ansgar-Schule in Hennef erhielt eine Prämie in Höhe von 6090 Euro. Die Prämie erhielt die schule unter anderem für das Konzept der emotionalen Stabilisierung.

Schulen in NRW können sich noch bis Freitag, 23. Oktober, für den nächsten Durchgang des Schulpreises bewerben.