1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

In Hennef: 45-Jähriger soll Barcodes im Baumarkt manipuliert haben

In Hennef : 45-Jähriger soll Barcodes im Baumarkt manipuliert haben

Am Mittwochnachmittag nahm die Polizei einen 45-jährigen Bonner auf einem Baumarktgelände in Hennef vorläufig fest. Der Mann steht unter Verdacht, durch manipulierte Barcodes den Markt um mehrere hundert Euro betrogen zu haben.

Gegen 16 Uhr am Mittwochnachmittag war ein 45-jähriger Bonner in einem Baumarkt in Hennef aufgefallen. Bei einer Überprüfung der Kassenbelege stellte sich heraus, dass an den Barcodes der gekauften Produkte mutmaßlich manipuliert worden war. Der Schaden belief sich laut Aussage der Polizei auf mehrere hundert Euro.

Der 60-jährige Ladendetektiv des Hennefer Baumarktes lief daraufhin dem verdächtigen Käufer hinterher. Auf dem Parkplatz des Marktes holte er den 45-jährigen Bonner ein und bat ihn zu warten, bis die Polizei eintreffe. Laut Zeugenaussage lud der Verdächtige zunächst seine Einkaufsware weiter in den Kofferraum seines Pkw, nutzte dann aber eine Gelegenheit, um sich ins Fahrzeug zu setzen, um wegzufahren.

Der Ladendetektiv öffnete daraufhin die Fahrertür, um den Bonner am Wegfahren zu hindern. Dabei schlug ihm der verdächtige Käufer laut Aussage des Baumarktdetektivs ins Gesicht. Der 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Weitere Mitarbeiter, die das Geschehen verfolgten, kamen ihrem Kollegen zu Hilfe. So konnten sie bis zum Eintreffen der Polizei verhindern, dass der 45-jährige mutmaßliche Ladenbetrüger von dem Parkplatz wegfuhr.

Die Polizei fand bei der Durchsuchung des Fahrzeugs weitere Baumarktprodukte, deren Herkunft unklar blieben. Zudem stellten sie fest, dass der Mann vor kurzem mit der gleichen Manipulationsmasche bereits aufgefallen war. Die Beamten nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. Da sich bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung keine zusätzlichen Verdachtsmomente ergaben, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern aber an.

(ga)