1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

"Das wird eine schöne Schule": 50 Millionen Euro für die Sanierung des Berufskollegs in Hennef

"Das wird eine schöne Schule" : 50 Millionen Euro für die Sanierung des Berufskollegs in Hennef

Bagger beseitigen Schutt, und der komplette Gebäudekomplex ist eingerüstet. Seit den Sommerferien lässt der Kreis das Carl-Reuther-Berufskolleg in Hennef sanieren und erweitern.

Für den Schulbetrieb wurde eine Interimslösung gefunden, denn die 2600 Schüler werden in 270 bestens ausgerüsteten Containern unterrichtet, in denen auch die Schulverwaltung residiert. In einem dieser Container tagte am Donnerstagnachmittag der Bau- und Vergabeausschuss des Rhein-Sieg-Kreises, um die Mitglieder über den aktuellen Sachstand der Sanierung und Erweiterung des Kollegs zu informieren. Fazit: Es läuft alles nach Plan.

Bereits vor zwei Jahren hatte der Kreis beschlossen, den rund 40 Jahre alten Gebäudekomplex auf den neuesten Stand zu bringen, bautechnische Mängel zu beseitigen, den neuen Brand- und Schallschutzanforderungen Rechnung zu tragen und das Berufskolleg zu erweitern. Dabei wird laut dem projektleitenden Architekten Hans-Joachim Geisler, der dem Ausschuss einen kurzen Sachstandsbericht vortrug, ein zweites Geschoss auf das bestehende Gebäude aufgesetzt, um den erhöhten Raumbedarf sicherzustellen.

Die derzeitige Nettogeschossfläche des Hauptgebäudes beträgt 14.206 Quadratmeter. Mit der Sanierung und Erweiterung der Schule steigt die Fläche auf 19.584 Quadratmeter. Zudem wird ein neuer Eingangsbereich geschaffen, das Kolleg erhält eine eigene Aula und einen neuen, mit einer Glaskuppel überdachten Innenhof. „Das wird eine wirklich schöne Schule werden“, sagte Geisler. „Das alles lässt hoffen“, sagte Schulleiter Günther Au nach den Ausführungen Geislers. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass weiterhin alles nach Plan läuft“, fügte Au hinzu. Zurzeit läuft die erste Phase des Umbaus und der Sanierung. „Momentan wird der Estrich entfernt“, sagte Geisler. Bis zum dritten Quartal 2019 soll alles bezugsfertig sein. Dann könne auch der Rückbau des Container-Provisoriums erfolgen.

Die Sanierung des Carl-Reuther-Berufskollegs ist das derzeit größte Projekt des Kreises und schlägt nach letzten Schätzungen inklusive der Container-Interimslösung mit 50,7 Millionen Euro zu Buche. „Im Haushalt haben wir darüber hinaus eine Reserve von knapp zehn Prozent vorgesehen. Insgesamt stehen uns derzeit für das Projekt 55 Millionen Euro zur Verfügung“, sagte Kreis-Sprecherin Rita Lorenz.