1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

B8 in Henef-Uckerath: Unbekannter überschlägt sich und flieht

Mit gefälschten Kennzeichen unterwegs : Verletzter Autofahrer flieht nach Unfall in Hennef-Uckerath

Bei einem Unfall in Hennef-Uckerath ist ein Auto am Sonntag auf den Gehweg geschleudert worden. Der Fahrer floh mit mindestens einer blutenden Platzwunde. Die Polizei sucht nun Zeugen, denn das Auto war nicht zugelassen, zudem waren die Kennzeichen gefälscht.

Aus bislang unbekannter Ursache hat eine unbekannte Person am Sonntag die Kontrolle über ihr Auto in Hennef-Uckerath verloren. Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer kurz nach Mitternacht mit seinem Peugeot auf der Westerwaldstraße (B8) Höhe Bierth in Richtung Altenkirchen unterwegs.

In der Linkskurve kurz vor Bierth kam der Fahrer mit seinem Auto laut Zeugenaussagen plötzlich von der Fahrbahn ab, berührte den Bordstein und prallte schließlich gegen zwei Bäume am Fahrbahnrand. Zum Liegen kam das Auto dann auf dem Fuß- und Radweg - und zwar auf der Fahrerseite. Austretenden Qualm deuteten Zeugen zunächst als Brand - Ein Feuer entstand jedoch nicht.

Wie Zeugen weiter aussagten, gelang es dem Fahrer, sich zu befreien. Er hatte sich demnach mindestens eine blutende Kopfplatzwunde zugezogen. Doch statt sich helfen zu lassen, floh er zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung Ortsmitte Uckerath. Dort soll er dann zu jemandem in einen schwarzen Transporter eingestiegen sein, der in Richtung Altenkirchen mit letztlich unbekanntem Ziel davonfuhr.

Zeugen beschreiben den Unbekannten wie folgt:

  • männlich
  • ca. 35 Jahre alt
  • 1,70 m
  • dunkle Haare.
  • Bekleidet war der Mann mit einer weißen Jacke. Er trug einen auffälligen Schal, vermutlich mit Bezug auf einen Fußball-Club.

Die Freiwillige Feuerwehr Hennef sicherte das Auto ab, leuchtete die Unfallstelle aus und entfernte die zwei beschädigten Bäume mit einer Kettensäge. Mithilfe einer Seilwinde wurde das Auto auf die Straße gezogen. Einsatzkräfte hievten es auf die vier Räder und streuten ausgelaufene Betriebsmittel ab. Während der Unfallaufnahme war die B8 gesperrt.

Vor Ort nahm die Polizei die Ermittlungen auf. Dabei ergab sich unter anderem, dass für den verunfallten Peugeot keine reguläre Zulassung bestand. Die Kennzeichen waren gefälscht. Im Fahrzeug fanden sich weitere Hinweise „mit guten Ermittlungsansätzen“, so die Polizei.

Die Nachforschungen dauern an. Die Polizei bittet insbesondere den Fahrer des Transporters, der den Flüchtigen mitnahm, sich bei der Polizei zu melden. Alle sachdienlichen Hinweise auf den Fahrzeugführer sollten direkt telefonisch unter 02241/5413521 an die Polizeiwache in Hennef gerichtet werden.