Unfall nahe Autobahnauffahrt in Hennef Carsharing-Auto rast in Böschung - Insassen flüchten

Update | Hennef · Zwei Personen sind nach einem Unfall mit einem Carsharing-Fahrzeug in Hennef geflüchtet. Zuvor war der Wagen in einer Böschung gelandet, nachdem er eine Schutzplanke durchbrochen hatte.

Der Carsharing-Wagen landete in einer Böschung an der Autobahnauffahrt.

Der Carsharing-Wagen landete in einer Böschung an der Autobahnauffahrt.

Foto: Ulrich Felsmann

Die Polizei sucht derzeit nach zwei Personen, die in der Nacht auf Sonntag mit einem Carsharing-Fahrzeug einen Unfall hatten und anschließend zu Fuß geflüchtet sind.

Das Duo war am Sonntagmorgen gegen 1.35 Uhr mit einem Opel Corsa der Firma ShareNow auf der Frankfurter Straße von Hennef kommend in Richtung Siegburg unterwegs, als der Wagen an der Auffahrt zur A560, Anschlussstelle Hennef-West, offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit geradeaus über die Bordsteine zweier Verkehrsinseln raste und anschließend eine Schutzplanke durchbrach.

Unfall in Hennef: Auto landet in Böschung

Der Opel Corsa kam schwer beschädigt seitlich auf der Fahrerseite vor dem Maschendrahtzaun eines Firmengeländes in einer rund drei Meter tiefen Böschung zum Stehen. Eine Rettungswagenbesatzung des Deutschen Roten Kreuzes aus Hennef, die just in diesem Moment in selber Richtung unterwegs war, hatte das Fahrzeug noch wahrgenommen und konnte den Unfall im Augenwinkel sehen. Als sie an der Unfallstelle stoppten, sahen sie nur noch zwei Fahrzeuginsassen flüchten. Die beiden hatten sich zuvor eigenständig aus dem Fahrzeug befreien können.

Nachdem die nachgeforderte Freiwillige Feuerwehr und die Polizei eintrafen, konnten sie nur noch das leere Fahrzeug vorfinden. Um sicherzugehen, dass niemand mehr unter dem Fahrzeug oder in unmittelbarer Nähe verletzt lag, wurde die Umgebung umfangreich abgesucht. Dazu setzten die Einsatzkräfte Wärmebildkameras, Taschenlampen sowie eine Drohne samt Wärmebildkamera ein. Gesucht wurden auf diese Weise auch die beiden geflüchteten Fahrzeuginsassen. Die Suche nach ihnen blieb allerdings erfolglos.

Polizei findet Jacken und Smartphones in verunglücktem Wagen

Im Fahrzeug fand die Polizei jedoch zwei Jacken und zwei Smartphones, die die Beamten für weitere Ermittlungen sicherstellte. Nach den zwei Insassen wird weiter gefahndet. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen auch beim CarSharing-Anbieter aufgenommen und versucht aktuell herauszufinden, wer den Carsharing-Wagen gemietet hatte. Hinweise auf ein möglicherweise illegales Autorennen gebe es derweil nicht, teilte ein Sprecher der Polizeileitstelle am Sonntagmittag auf GA-Anfrage mit.

Die Auf- und Abfahrt der A560 musste während des Einsatzes gesperrt werden. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppunternehmer geborgen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort