Schüler aus Hennef bei Technologie-Wettbewerb Team Sirius flitzt allen davon

Hennef · Ein halbes Jahr Arbeit haben Hennefer Gymnasiasten in ihren Miniatur-Formel 1-Wagen gesteckt. Der ist der Konkurrenz beim Landeswettbewerb „Formel 1 in der Schule“ davon gefahren. Deswegen bereitet sich das Team „Sirius“ nun auf das bundesweite Rennen vor.

Matthias Böhmer (v.l.), Jannis Hofste, Miriam Paul, Noah Bleifeld und Laura Kalthaus mit ihrem Miniatur-Boliden und einer Startvorrichtung.

Matthias Böhmer (v.l.), Jannis Hofste, Miriam Paul, Noah Bleifeld und Laura Kalthaus mit ihrem Miniatur-Boliden und einer Startvorrichtung.

Foto: Ingo Eisner

Schnittig schaut der kleine Formel-1-Rennwagen aus, den Laura Kalthaus, Noah Bleifeld, Jannis Hofste, Miriam Paul und Matthias Böhmer präsentieren. Sechs Monate Arbeit steckten die fünf Elftklässler des Hennefer Gymnasiums in die Konstruktion und Entwicklung des kleinen gerade mal 55,2 Gramm schweren Flitzers im Maßstab 1:24 – und das zahlte sich aus. Bei den Landesmeisterschaften des multidisziplinären Wettbewerbs „Formel 1 in der Schule“, der in Hennef ausgetragen wurden, bewies das kleine Fahrzeug, wie schnell es ist. Es ließ die Konkurrenz hinter sich und sicherte seinem Team „Sirius“ die Landesmeisterschaft.