1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

L 333 in Hennef-Greuelsiefen: Mann weicht Hasen aus und kippt mit Transporter um

In Hennef-Greuelsiefen : 21-jähriger Autofahrer weicht Hasen aus und baut Unfall

Kleines Tier, großer Effekt: Ein Hase hat am Sonntag die L 333 in Hennef-Greuelsiefen überquert und damit einen Verkehrsunfall ausgelöst. Weil der 21-jährige Fahrer eines Kleintransporters dem Tier ausweichen wollte, kam er ins Schlingern und landete schließlich seitlich in einer Hecke.

Ein die Siegtalstraße (L 333) querender Hase soll Auslöser eines Verkehrsunfalls gewesen sein, der sich in der Nacht auf Sonntag gegen 0.15 Uhr im Bereich der Ortslage Hennef-Greuelsiefen ereignete. Dies gaben die Insassen eines außer Kontrolle geratenen Kleintransporters Anwohnern gegenüber an.

Deren Wohnhaus am Straßenrand hatte der Citroen Jumper bei dem Unfall nur knapp verfehlt. Spuren auf der Fahrbahn zeugten davon, dass der unbeladene Transporter auf dem Weg in Richtung Eitorf ins Schlingern geraten war, dann rechtsseitig von der Straße abkam und gegen eine Hecke auf der Böschung unmittelbar vor dem Wohnhaus prallte.

Das Fahrzeug wurde herumgeschleudert und kippte auf die linke Seite. Der 21-jährige Fahrer aus Siegburg und seine beiden Mitfahrer konnten den Wagen unverletzt verlassen. Weil Kraftstoff des vollgetankten Transporters in den schmalen Straßengraben auslief, behalfen sich die alarmierte Feuerwehr und Anwohner bei den beengten Platzverhältnissen mit Rohren und Wannen, um eine größere Verunreinigung zu verhindern. Am Fahrzeug war beträchtlicher Schaden entstanden. Zudem wurde die Hecke auf einer Länge von fünf Metern zerstört.

Foto: Christof Schmoll

Nach der mühelos verlaufenen Bergung des Kleintransporters musste beim Aufladen auf den Abschleppwagen improvisiert werden, weil das Stahlseil der Winde gerissen war. Abschließend wurde auch die Fahrbahn von ausgetretenen Betriebsstoffen und unzähligen Glassplittern befreit. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten sperrte die Polizei die L 333 in Greuelsiefen für mehr als zwei Stunden. Der Verkehr wurde abgeleitet.