Die Krimis des Hennefer Autors Hanjo Ulbrecht Mord, dubiose Geschäfte und falsche Pillen

HENNEF. · Ein pensionierter Kriminalkommissar ermittelt in den Büchern des Hennefer Autors Hanjo Ulbrecht. Die Idee, Krimiautor zu werden, kam dem 74-Jährigen bei einem Urlaub auf Norderney.

 In seinem Arbeitszimmer: Der pensionierte Bundeswehroffizier Hanjo Ulbrecht schreibt spannende Kriminalromane.

In seinem Arbeitszimmer: Der pensionierte Bundeswehroffizier Hanjo Ulbrecht schreibt spannende Kriminalromane.

Foto: Ingo Eisner

„Pauline“ steht sicher in einer Scheune, aber vor ein paar Wochen hat sie das Ehepaar Ulbrecht noch an die Ostsee und wieder zurückgebracht. „Ich gebe alles und allem einen Namen, so auch meinem Wohnmobil“, sagt Hanjo Ulbrecht und schmunzelt, als er neben seinem Gefährt steht. „Das Schöne an einem Wohnmobil ist, dass man einfach weiterfahren kann, wenn es einem irgendwo nicht mehr gefällt.“ Bei seinen Reisen, die er mit Ehefrau Heide vor allem nach Frankreich unternimmt, holt er sich zudem viele Inspirationen, denn der 74-Jährige, der in Lichtenberg lebt, schreibt Kriminalromane. Im Juli erschien das aktuelle Buch „Brandungsrauschen“. Einen neuen Krimi hat er bereits geschrieben.