1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Gute Nachrichten für Hennef: Ortsumgehung Uckerath wird weiter geplant

Gute Nachrichten für Hennef : Ortsumgehung Uckerath wird weiter geplant

NRW-Verkehrsminister Henrik Wüst hat das Arbeitsprogramm 2021 vorgelegt. Das enthält gute Nachrichten für Hennef: Die seit langem erwartete Ortsmgehung für Uckerath ist aufgenommen.

Mehr als 18.000 Fahrzeuge rollen täglich über die B 8 durch den Hennefer Ortsteil Uckerath. Auf eine Ortsumgehung warten die vom Verkehrslärm geplagten Anwohner seit Jahren. 2018 war Landesverkehrsminister Hendrik Wüst nach Uckerath gekommen und hatte zugesichert, „dass wir die Maßnahme in den nächsten Jahren angehen werden“. Gemeint war die Ortsumgehung Uckerath, die zwar 2016 im Bundesverkehrswegeplan unter „vordringlicher Bedarf“ eingestuft wurde, allerdings 2018 im „Masterplan“ der Landesregierung für Verkehrsplanungen nicht enthalten war. Nachdem die Stadt Hennef die weitere Planung für die Ortsumgehung der B8 in Hennef-Uckerath für den Landesbetrieb NRW bereits betreibt und koordiniert, kommt nun erneut Bewegung in das Projekt.

Wüst hat dem Landtag kürzlich das Arbeitsprogramm 2021 für die Bundesstraßen in NRW vorgelegt. Ein Schwerpunkt der darin enthaltenen insgesamt 54 Maßnahmen ist die Entlastung von Ortsdurchfahrten. „Die geplanten Ortsumgehungen machen unsere Orte lebenswerter und sicherer. Verkehr raus, Lebensqualität rein. So wird Mobilität in Nordrhein-Westfalen besser, sicherer und sauberer“, sagte Wüst.  Gerade im ländlichen Raum seien Bundes- und Landesstraßen für viele „Hidden Champions“ die Startrampen auf die Weltmärkte.

Stadt Hennef setzt Planungen fort

Grundlage des Arbeitsprogramms ist der Masterplan zur Umsetzung des Bedarfsplans des Bundes. Er macht die wesentlichen Projekte in den kommenden Jahren deutlich und zeigt, wie die Landesregierung die vom Bund beauftragten Straßenprojekte abarbeiten wird. Das jährlich vorgelegte Arbeitsprogramm zeigt den aktuellen Stand der Projekte im laufenden Jahr. Aufgrund des Wechsels der Zuständigkeit für die Autobahnen Anfang des Jahres wurde das Arbeitsprogramm 2021 nur für die Bundesstraßen aufgestellt. Auch die Ortsumgehung Uckerath ist neu in das Arbeitsprogramm 2021 aufgenommen worden.

Die Hennefer Verwaltung ist indes weiterhin mit den Planungen beschäftigt. „Die Stadt wird die im Oktober 2020 vertraglich zugesicherte Umweltverträglichkeitsstudie durchführen und nach der Auswertung dem Landesbetrieb Straßenbau NRW übergeben“, sagte die stellvertretende Stadtsprecherin Mira Steffan auf Anfrage.

Ziel sei eine Auftragsvergabe bis zum Sommer 2021. „Anschließend wird die mindestens einjährige Untersuchungsphase erfolgen. Die weitere Planung obliegt dann dem Landesbetrieb in eigener Zuständigkeit“, so Steffan.