1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Randale in Hennef: 34-Jähriger beißt Polizisten in die Schulter

Mann zwangseingewiesen : 34-jähriger Randalierer in Hennef beißt Polizisten

Ein 34-Jähriger hat am Sonntag in seiner Wohnung an der Schubertstraße in Hennef randaliert. Als die Polizei eintraf, ging der Mann auch auf die Einsatzkräfte los und biss schließlich einen Beamten.

Ein 34-Jähriger hat am Sonntag in Hennef randaliert und einen Polizisten gebissen. Um 17 Uhr war der Mann erstmals gemeldet worden, weil er aus seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Schubertstraße einige Gegenstände auf die Straße warf und Beleidigungen rief, so die Polizei am Montag. Kurz nach der Ankunft der Einsatzkräfte sei der Mann aus dem Haus gelaufen und habe sich „in bedrohlicher Weise“ einem Zeugen genähert.

Die Polizei konnte einen Übergriff auf den Zeugen laut Meldung nur verhindern, indem sie den Randalier fixierten und ihm Handfesseln anlegten. Hierbei trat der Mann aus Hennef gegen den Streifenwagen und beschädigte diesen. Während der Fahrt zur Wache trat er nach Angaben der Polizei einen Beamten und kündigte an, diesen zu treten, bis er ihn aus dem Streifenwagen bekommen habe. Als der Polizist das Treten unterbinden wollte, biss ihn der 34-jährige Mann in die Schulter. Der Polizist musste im Krankenhaus behandelt werden, blieb allerdings dienstfähig.

Aufgrund seiner heftigen Stimmungsschwankungen sowie seines hochaggressiven Verhaltens wurde der Mann vom Ordnungsamt und einem Notarzt zwangseingewiesen, erläuterte die Polizei. Sie leitete gegen den Hennefer unter anderem ein Verfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf die Polizeibeamten ein.