1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Hennef

Polizei ermittelt in Hennef: Vereinsheim des SSV Happerschoß brannte zwei Mal

Polizei ermittelt in Hennef : Vereinsheim des SSV Happerschoß brannte zwei Mal

Zwei Brände am Vereinsheim des SSV Happerschoß beschäftigen aktuell die Polizei. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und bitten bei der Suche nach den noch unbekannten Straftätern um Hinweise aus der Bevölkerung.

Mit der Frage, wer das Vereinsheim des SSV Happerschoß an der Straße "Am Schmalen Patt" mit zwei Bränden beschädigt hat, beschäftigt sich aktuell die Polizei in Hennef. Wie die Ermittler mitteilen, hatten Unbekannte in der Nacht zu Dienstag zunächst unter dem Vordach des Gebäudes brennbares Material in einem Aschenbecher angezündet, das Feuer setzte in der Folge einen hölzernen Stützbalken in Brand. Von dort breiteten sich die Flammen nicht weiter aus, den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei aber auf rund 1000 Euro.

Am Dienstag gegen 11 Uhr meldeten zwei Jugendliche dann einen erneuten Brand am Vereinsheim des SSV. Die beiden 14-Jährigen, die auf ihren Fahrrädern unterwegs waren, hatten nach eigenen Angaben unter dem Vordach des Gebäudes drei brennende Holzstühle gesehen. Um größeren Schaden zu verhindern, entfernten sie die Stühle aus der Nähe des Sportheims und erstickten die Flammen. Dennoch entstand auch hier laut Polizei ein Schaden von mehreren hundert Euro.

In beiden Fällen gehen die Ermittler nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Brände bewusst gelegt wurden. Die Polizei ermittelt daher wegen Sachbeschädigung durch Feuer. Nicht die erste mutwillige Zerstörung am Heim des SSV in diesem Jahr: Zwischen dem 12. und dem 14. Januar hatten Unbekannte bereits mehrere Zuschauerstühle beschädigt - vermutlich mit einem Messer.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, um Meldung unter der Rufnummer 02241/5413521 auf der Wache in Hennef.