Auto fährt in Feuerwehrabsperrung Falsche iPhone-Warnmeldung verursacht echten Unfall

Update | Windeck · Ein iPhone, das zu Boden fiel, hat in Windeck einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Das Gerät hatte fälschlicherweise einen Unfall registriert und eine Warnmeldung abgegeben. Kurz darauf kam es jedoch zu einem echten Unfall.

 Ein Fehlalarm eines iPhones hatte am Sonntagmorgen einen tatsächlichen Unfall zur Folge. (Symbolfoto)

Ein Fehlalarm eines iPhones hatte am Sonntagmorgen einen tatsächlichen Unfall zur Folge. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Carsten Rehder

Der Fehlalarm eines iPhones hat auf der K7 nahe Windeck-Leuscheid am Sonntagmorgen einen Unfall ausgelöst. Laut Polizeiangaben hatte ein noch unbekannter Autofahrer sein iPhone höchstwahrscheinlich auf dem Dach seines Autos liegengelassen. Während der Fahrt müsse das Telefon vom Dach gerutscht und zu Boden gefallen sein. Der Aufprall löste gegen 10.05 Uhr die sogenannte Unfallerkennung aus, bei der eine automatische Warnmeldung an die örtliche Feuerwehr ging.

Rettungskräfte der Feuerwehr rückten aus. Als sie am mutmaßlichen Unfallort eintrafen, fanden sie lediglich das Telefon auf der Straße liegend vor. Zuvor hatten sie aus Sicherheitsgründen bereits die mutmaßliche Unfallstelle weiträumig abgesperrt.

Gegen 10.15 Uhr, während die Rettungskräfte noch den mutmaßlichen Unfallort absuchten, fuhr ein 31-jähriger Autofahrer in Richtung der aufgebauten Absperrung und bremste stark ab. Das meldet die Polizei in einer weiteren Pressemitteilung am Montagnachmittag. Demnach habe eine 19-jährige Autofahrerin aus Hennef dies offensichtlich zu spät bemerkt und sei auf das Auto des 31-Jährigen aufgefahren. Daraufhin rückten weitere Rettungskräfte und die Polizei zum nun realen Unfallort aus. Bei dem Unfall seien die 19-Jährige sowie ihre 22-jährige Beifahrerin leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden.

Das Auto erlitt einen Totalschaden. Der Besitzer des iPhones konnte bisher nicht ermittelt werden. Der Sachschaden belaufe sich nach Angaben der Polizei auf etwa 10.000 Euro.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort