1. Region
  2. Sieg & Rhein

Interview mit Bert Spilles: "Ich bin froh, dass es an der Bahn losgeht"

Interview mit Bert Spilles : "Ich bin froh, dass es an der Bahn losgeht"

Mit Meckenheims Bürgermeister Bert Spilles über das Großprojekt, die "Nördliche Stadterweiterung", sprach Rebecca Erken.

Sind Sie bislang zufrieden mit der Umsetzung des Großprojekts?
Bert Spilles: Es ist immer gut, wenn man die Planungsphase verlässt und sieht, dass Projekte umgesetzt werden. Es ist sehr positiv, dass in dem neuen Wohngebiet "Meckenheimer Sonnenseite" schon so fleißig gebaut wird. Dass wir dort, wo das Neubaugebiet entsteht, auch ein Familienzentrum bauen wollen, ist für Meckenheim als familienfreundliche Stadt richtig. Durch die Park- and Ride-Anlage und das neue RVK-Gebäude ist das gesamte Bahnhofsgelände attraktiver geworden. Die Gastronomienutzung, die es demnächst in dem Bahnhofsgebäude geben soll, wird diesen Eindruck abrunden.

Wo hakt es noch?
Spilles: Manches hätte reibungsloser ablaufen können, was etwa die Modernisierungsmaßnahmen der Deutschen Bahn angeht. Die provisorische Brücke, die demnächst über die Gleise führen soll, damit die Pendler nicht so weit zum Bahnübergang laufen müssen, hätte ich mir schon früher gewünscht. Aber ich bin froh, dass es mit den Bauarbeiten der Bahn jetzt richtig losgeht.

Wann werden alle Vorhaben im Norden von Meckenheim umgesetzt sein?
Spilles: Das ist schwer zu sagen, weil so viele verschiedene Stellen involviert sind: der Landesbetrieb, die Bahn, der Bund und wir als Stadt. Mit der Unterführung und der Umgehungsstraße, durch die die beiden Bahnübergänge wegfallen sollen, stehen noch große Projekte an. Deswegen ist es schwierig, ein Datum zu nennen. Hier geht es schließlich um die Entwicklung eines ganzen Stadtteils.