1. Region
  2. Sieg & Rhein

Karneval: Festausschüsse aus Rhein-Sieg fordern Entscheidung der Landesregierung

Karnevals-Session 2020/2021 : Festausschüsse aus Rhein-Sieg appellieren an Landesregierung

Die Festausschüsse des Rhein-Sieg-Kreises haben sich mit einem gemeinsamen Appell an die NRW-Landesregierung gewandt. Darin fordern sie eine politische und verbindliche Entscheidung zum Karneval 2020/2021 vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

In dem Brief, den die Karnevalskomitees und Festausschüsse aus Siegburg, Eitorf, Lohmar, Troisdorf, Hennef, Siebengebirge, Godesberg, Sankt Augustin und Birk unterzeichnet haben, heißt es: „Mit großer Sorge betrachten wir die aktuelle Pandemieentwicklung im Hinblick auf die anstehende Karnevalssession 2020/2021.“ Anders als es „in den Medien“ berichtet worden sei, distanzieren sich die Karnevalisten von dem Vorhaben, die kommende Session durchführen zu und „raten dringend davon ab“. Sie bitten die Landesregierung, eine „angemessene Entscheidung herbeizuführen“.

Es sei „nicht durchführbar“, Veranstaltungen im Karneval vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zu organisieren. „Ohne eine verbindliche Absage der Landesregierung werden viele Gesellschaften die kommende Session wirtschaftlich nicht überstehen und wir sehen darin eine ernsthafte Gefahr für unser Brauchtum Karneval“, heißt es weiter.

Die Karnevalisten fordern darum eine rechtsverbindliche Aussage der NRW-Landesregierung, um alle Verträge, die vor der Pandemie abgeschlossen worden seien, stornofrei abgewickelt werden könnten. Die Entscheidung aus Düsseldorf müsse unbedingt „zeitnah und verbindlich“ erfolgen. Letztendlich müsse „die Vernunft im Hinblick auf die Gesundheit aller Bürger im Vordergrund stehen“.

Am Freitag soll in der Düsseldorfer Staatskanzlei ein Gipfel zum Karneval stattfinden.

Weitere Berichterstattung folgt.