1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

B56 in Much: Bus kommt von der Fahrbahn ab, mehrere Verletzte​

Suche nach Ursache : Sechs Verletzte bei Busunfall auf B56 in Much

Auf der B56 in Much ist am Montagabend ein Linienbus von der Fahrbahn abgekommen. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, der Busfahrer schwer. Die Ermittlungen zur Ursache dauern weiter an.

Bei dem Busunfall in Much sind am Montagabend mindestens sechs Menschen verletzt worden. Das teilt die Polizei am Dienstagmorgen mit. Ein Schnellbus der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft war gegen 18.20 Uhr auf der B56 kurz vor dem Ortseingang von Much aus noch ungeklärter Ursache bei starkem Regen in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Bus anschließend an den linken Fahrbahnrand in eine abschüssige Böschung gerutscht. Der Bus sei dort durch den Zusammenstoß mit einer Baumwurzel im Gelenk aufgebockt worden und schwer beschädigt liegen geblieben.

Die Insassen hatten sich nach dem Unfall durch Notausgänge gerettet und dazu mehrere Scheiben mit Nothämmern zerschlagen. Als die Feuerwehr am Unfallort eintraf, befanden sich noch zwei Menschen in dem Bus. Diese wurden über die Mitteltür aus dem Fahrzeuginneren befreit.

Nach ersten Angaben der Rettungskräfte wurden von den 14 Insassen sechs Menschen verletzt. Unter ihnen auch der Fahrer des Busses. Der 48-jährige Troisdorfer war nach Angaben der Polizei an der Unfallstelle ansprechbar, jedoch schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen. Vier weitere Verletzte im Alter zwischen 21 und 49 Jahren kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. In dem Bus befanden sich unter anderem auch eine Mutter mit Kleinkind sowie eine ältere Frau. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 100.000 Euro.

Die Unfallstelle war für die Unfallaufnahme und die Bergung des Busses bis 20.15 Uhr gesperrt. Ein Abschleppunternehmen transportierte den Bus ab - er wurde von der Polizei zur Beweiserhebung sichergestellt. Die Ermittlungen zur Ursache dauern an.

(ga)