1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Neunkirchen-Seelscheid: Betrunkener Autofahrer hinterlässt „Spur der Verwüstung“

Neunkirchen-Seelscheid : Betrunkener Autofahrer hinterlässt „Spur der Verwüstung“

Ohne Führerschein und korrekte Kennzeichen, aber dafür mit 1,4 Promille war ein 32-Jähriger in Neunkirchen-Seelscheid unterwegs. Mehrere Verkehrsschilder und sogar ein Telefonmast wurden bei seiner Trunkenheitsfahrt beschädigt.

Eine „Spur der Verwüstung“ nennt die Polizei das, was ein betrunkener 32-Jähriger aus Brühl in der Nacht zu Sonntag hinterlassen hat. Insgesamt vier Unfallorte in Neunkirchen-Seelscheid-Oberheister stellten die Beamten fest. Dabei wurden mehrere Verkehrszeichen umgefahren und sogar ein Telefonmast erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Gegen 0.30 Uhr habe eine Zeugin der Polizei einen silbernen Kombi gemeldet, der mit „quietschenden Reifen“ aus dem Gewerbegebiet Oberheister kommend in die Overather Straße abgebogen sei. Schon beim Abbiegen sei der Wagen ins Schleudern gekommen und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Ohne anzuhalten habe der Fahrer Teile des Schildermastes mitgeschliffen.

Noch während der Anfahrt der Polizeibeamten hätten sich Augenzeugen mit weiteren Unfallorten telefonisch gemeldet. Der letzte Anrufer gab den Hinweis, dass das Fahrzeug in einem Straßengraben an der Wahnbachtalstraße liege und der Fahrer versuche, über das Feld zu fliehen. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Beamten den 32-Jährigen fest. Ein Alkoholtest vor Ort habe 1,4 Promille ergeben, zur Entnahme einer Blutprobe wurde er auf die Wache mitgenommen.

Die Airbags des Fahrzeugs mit Leverkusener Kennzeichen hatten laut Polizei ausgelöst. Außerdem wurde festgestellt, dass es nicht auf den 32-Jährigen zugelassen war. Die Polizei schloss nicht aus, dass sich zuvor weitere Personen im Fahrzeug befanden und suchte daher mit einem Hubschrauber die Umgebung ab.

Der 32-jährige Brühler wurde nach ersten Ermittlungen entlassen, da keine konkreten Haftgründe gegen ihn vorlagen. Es könne allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass er das Fahrzeug gestohlen habe. Die angebrachten Kennzeichen seien nicht die zugehörigen, zudem besitze der Mann keinen Führerschein. Kleidung und Fahrzeug wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinfluss ohne Fahrerlaubnis sowie besonders schweren Diebstahls von Kraftfahrzeugen.

(ga)