1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Gastronomen im Rhein-Sieg-Kreis: Neues Portal soll Läden helfen

Corona-Krise : Neues Portal soll Gastronomen im Rhein-Sieg-Kreis helfen

Der erneute Lockdown trifft Gastronomen und Dienstleister hart. Mit dem Gutscheinportal „Wir sind Rhein-Sieg“ möchten zwei Unternehmer deshalb lokale Betriebe unterstützen.

Der zweite Lockdown des Jahres trifft die lokalen Gastronomiebetriebe, Dienstleister und den Einzelhandel besonders hart. Viele leiden derzeit immer noch unter den finanziellen Auswirkungen der ersten Welle der Corona-Pandemie. Auch wenn die zweite Welle ein Lockdown „light“ ist, sei sie für die lokalen Gastrobetriebe und kleinen Läden in den Innenstädten besonders hart, so die Ansicht von Niklas Böhner und Kai Kolepka. Beide Unternehmer hatten schon im März die Idee zu helfen. „Innerhalb von 24 Stunden hatten wir das Gutscheinportal www.wirsindrheinsieg.de auf die Beine gestellt. Mit unserem Portal wollen wir helfen, gemeinsam unsere Lieblingsorte vor der Insolvenz zu retten, indem wir ihnen jetzt das Geld zur Verfügung stellen, was wir sowieso in den nächsten Monaten bei ihnen ausgeben werden“, so Kai Kolepka.

Gemeinsam mit dem heimischen Energieversorger rhenag Rheinische Energie AG hat sich „wirsindrheinsieg.de“ neu aufgestellt, um den vom Lockdown betroffenen lokalen Geschäften und Dienstleistern weiterzuhelfen. „Ab sofort schalten wir gemeinsam den Turbo an und bekommen dank der Kooperation mit der rhenag 10 Prozent mehr Leistung für eure und unsere Lieblingsgeschäfte, -lokale und Dienstleister, so Niklas Böhner.

Rhenag unterstützt Portal mit Rabattaktion

„Hier im Rhein-Sieg-Kreis leben und arbeiten unsere Kunden und unsere Mitarbeiter. In diesem Jahr konnten viele Veranstaltungen, die wir finanziell unterstützt hätten, nicht stattfinden. Dieses Geld soll nicht in den Büchern bleiben, sondern wir werden jeden gekauften Gutschein mit 10 Prozent rabattieren“, sagte die Vorständin der rhenag, Catharina Friedrich. Auch Landrat Sebastian Schuster unterstützt die Initiative. „Wir müssen der Wirtschaft helfen und uns solidarisch zeigen. Bis geklärt ist, ob die 75 Prozent vom letzten November-Bruttoeinkommen gezahlt werden und wer zum Kreis der berechtigten Empfänger gehört, wird noch etwas Zeit vergehen. Und ich hoffe, dass es besser organisiert wird als beim letzten Mal, als viele Personen die Hilfe zurückzahlen mussten. Ich setze auf das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Solidarität der Menschen im Rhein-Sieg-Kreis und hoffe, das viele mitmachen werden.“

Die Funktionsweise des ersten kreisweiten Gutscheinportals ist recht einfach. Alle lokalen Unternehmen und Dienstleister, die sich angesprochen fühlen und Unterstützung benötigen, können sich auf dem Portal anmelden. Der Käufer sucht sich nun ein Unternehmen aus und kann online Gutscheine für 5, 10, 20, 50 und 100 Euro erwerben. „Das Geld landet zu 100 Prozent bei dem Geschäft deiner Wahl und du kannst den Gutschein später einlösen“, sagt Kai Kolepka. Alle Anmeldungen von Gastrobetrieben, Dienstleistern und dem Einzelhandel werden zuvor auf ihre Zulässigkeit überprüft. „Wir wollen dem lokalen Gewerbe in dieser schwierigen Zeit zu dringend benötigtem zusätzlichen Umsatz verhelfen. Werden aber darauf achten, nur denen zu helfen, die Hilfe benötigen“, so Kolepka.