L187 war gesperrt 22-Jährige bei schwerem Unfall in Much lebensgefährlich verletzt

Update | Much · Auf der L189 bei Much sind am Dienstagmorgen zwei Autos kollidiert. Drei Personen wurden verletzt, darunter ein Kind. Eine 22-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr. Die Straße war für die Unfallaufnahme gesperrt.

 Drei Menschen wurden bei einem Zusammenprall zweier Autos bei Much verletzt.

Drei Menschen wurden bei einem Zusammenprall zweier Autos bei Much verletzt.

Foto: Christof Schmoll

Auf der Wahnbachtalstraße (L189) bei Much, nahe des Ortsteils Loßkittel, sind am Dienstagmorgen gegen 7.25 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Nach ersten Informationen wurden drei Personen beim Unfall verletzt. Eine 22-jährige Frau schwebt in Lebensgefahr. Eine 35-Jährige wurde schwer verletzt, ein sechsjähriges Kind leicht.

Die 22-jährige Fahrerin wollte mit ihrem Citroen C1 aus einer Seitenstraße nach links auf die L189 in Richtung Neunkirchen-Seelscheid einbiegen, teilte die Polizei mit. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto einer 35-Jährigen aus Much, die die L189 aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Much befuhr. Auf dem Beifahrersitz saß in einem Kindersitz gesichert ihre sechsjährige Tochter.

Die 22-Jährige wurde bei dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt. Sie wurde lebensgefährlich verltzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen, Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ihre Tochter wurde leicht verletzt und mit dem zwischenzeitlich eingetroffenen Vater in einem weiteren Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Sankt Augustin gebracht.

 Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Foto: Christof Schmoll

Zur Sicherung des Spurenbildes wurde ein spezielles Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln angefordert. Die L189 war während des Einsatzes der Rettungskräfte gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

(ga)
Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel