1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Blaue Halbkreise als Erkennungszeichen: Rhein-Sieg-Kreis stellt neues Logo vor

Blaue Halbkreise als Erkennungszeichen : Rhein-Sieg-Kreis stellt neues Logo vor

Der Rhein-Sieg-Kreis hat sein neues Logo vorgestellt. Der Kreis verpasst sich ein Design, das für Offenheit und die beiden Rheinseiten stehen soll.

Vorher gab es einen Doppelpunkt und Bindestriche, und der mit bunten Vierteln bestückte Kreis machte deutlich, dass der Rhein-Sieg-Kreis ein Teil einer großen Region ist. Seit Dienstag ist alles anders. Der „Rhein Sieg Kreis“ hat sich seiner Bindestriche entledigt, und es gibt ein neues Corporate Design. „Nach rund 20 Jahren ist Schluss mit der ‚Spalttablette‘“, sagte Landrat Sebastian Schuster schmunzelnd, als er mit Kreisdirektorin Svenja Udelhofen unter den Regieanweisungen von Kreissprecherin Rita Lorenz am Morgen die Flaggen mit dem neuen Logo des Rhein-Sieg-Kreises am Kreishaus in Siegburg hisste: zwei unterschiedlich blaue nach außen gerichtete Halbkreise, die sich in der Mitte überschneiden.

„Ich bin froh, dass wir uns nach gut 20 Jahren von dem überholten Logo verabschiedet haben und jetzt ein modernes, ansprechendes Design haben“, sagte Schuster. Das neue Logo visualisiere ein „klares Profil“, über das der nach Bevölkerungszahlen zweitgrößte Kreis in Deutschland verfüge. Am Morgen schon erhielt die Belegschaft im Kreishaus Tasche und Tasse mit dem neuen Design.

Der Kreis als Marke

„Wir wollen den Kreis zu einer Marke machen“, sagte Rita Lorenz, Leiterin der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein in allen Bereichen durchgängiges Design schaffe mit einem hohen Wiedererkennungswert Orientierung und Identifikation. Dafür hatte der Kreistag im vergangenen Jahr bereits 100 000 Euro für die Erarbeitung und erste Umsetzungen zur Verfügung gestellt.

Den Wettbewerb gewann die Bonner Agentur Schwind, die für das Logo verantwortlich zeichnet. Und Geschäftsführer Felix Warstat demonstrierte mit einem kurzen Video, wofür es steht: Wir sehen Bilder von Karnevalsorden und dem Campus der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Ausschnitte von Fußgängerzonen und Burgen, die Fassade des Kreishauses und Kisten voller reifer Äpfel. „Die zwei geöffneten Halbkreise symbolisierten die Einzigartigkeit des Rhein-Sieg-Kreises, die Verbindung von Tradition und Moderne, von urbanem und ländlichem Raum, aber auch von linker und rechter Rheinseite.“ Sie stünden gleichzeitig für die Mentalität der Rheinländer, sagt Warstat: Offenheit, Ehrlichkeit und Flexibilität, interpretierten aber auch die beiden Flüsse Rhein und Sieg.

Der Geschmack ändert sich

Eine Änderung des Logos sei überfällig gewesen, so Warstat: „Gestaltungs- und Geschmacksmuster ändern sich mit der Zeit.“ Und Lorenz wies darauf hin, dass das alte Logo mit den drei bunten Vierteln aus der Zeit des Regierungsumzugs stammte und die regionale Zusammenarbeit von Bonn, Rhein-Sieg-Kreis und Ahr symbolisieren sollte. Das neue Design, so Lorenz, „wirkt modern und dynamisch, aber durch seine Geradlinigkeit auch seriös“.

Ein klar definiertes gestalterisches Gesamtpaket sorge neben dem eigentlichen Logo künftig dafür, dass der Rhein-Sieg-Kreis „auf einen Blick“ erkennbar sei. Die zwei sich schneidenden Halbkreise werden nun durchgehend von allen Abteilungen genutzt, neben dem Basis-Design in Blautönen gibt es auch sogenannte Satelliten-Logos: Mit unterschiedlichen Farbwelten können sich nun auch Themenschwerpunkte voneinander abgrenzen – beispielsweise der Bereich Naturschutz mit Grünvariationen.

Die Umstellung auf das neue Corporate Design erfolge im Übrigen ressourcenschonend und damit sukzessive, erklärte Lorenz. Vorsorglich hatte man schon im laufenden Jahr keine Nachbestellungen mit dem alten Design getätigt. Die Geschäftsausstattung vom Kopfbogen bis zum Briefumschlag erfolgt somit nach und nach.