1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Mehr von Sieg & Rhein

Ruppichteroth B478: Schwerer Unfall mit Lkw - Motorradfahrer stirbt

B478 bei Ruppichteroth auch Dienstag gesperrt : Motorradfahrer gerät in den Gegenverkehr und stirbt

Auf der B478 bei Ruppichteroth ist am Montag ein Motorradfahrer mit einem Lkw zusammengestoßen und gestorben. Die Fahrbahn war bis Dienstagmittag komplett gesperrt, die Untersuchung der Schäden an der Fahrbahn und der Brücke dauern an.

Ein Motorradfahrer ist auf der Bundesstraße 478 bei Ruppichteroth-Bröleck mit einem Lkw kollidiert und dabei ums Leben gekommen. Der 28-Jährige aus Much war am Montagnachmittag mit seinem Motorrad in den Gegenverkehr geraten, teilte die Polizei mit.

Er war auf der B478 in Richtung Ruppichteroth unterwegs und stieß frontal mit dem Lastwagen zusammen, sein Fahrzeug wurde dabei weit zurückgeschleudert. Der 41 Jahre alte Lkw-Fahrer konnte sich den Angaben zufolge selbst humpelnd befreien. Sein 40 Tonnen schweres Fahrzeug geriet bei dem Unfall in Vollbrand. Der 41-Jährige erlitt Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Untersuchungen an Brücke laufen noch

Die Vollsperrung der B478 zwischen Neunkirchen-Ingersau und Ruppichteroth-Büchel ist am Dienstagmittag aufgehoben worden. Straßen NRW hatte dort nach dem tödlichen Unfall die Fahrbahnschäden sowie das Brückenbauwerk untersucht, auf dem der Lkw stand. Zudem mussten noch Bindemittel und ein Ölfilm aus der Bröl entfernt werden. Die Untersuchungen laufen noch, sagte ein Sprecher von Straßen NRW auf GA-Anfrage. Mittlerweile werde der Verkehr aber durch eine Ampel einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Wie lange die Untersuchungen dauern, sei unklar. Bei dem Unfall war ein Tank des Lkw ausgelaufen, das Öl floss teilweise in den Zufluss. Der Verkehr wird zwischen Hennef-Bröl und Ruppichteroth-Schönenberg über die K17 und die L86 umgeleitet.

Wieso der Motorradfahrer in den Gegenverkehr geriet, war zunächst unklar. Die Polizei sucht noch nach möglichen Zeugen. Wer den Unfall beobachtet hat, wird gebeten, sich telefonisch unter der 02241-541 3421 zu melden.

(ga)