Suchhunde und Drohne im Einsatz Rollator löste Suche nach hilfloser Person in Ruppichteroth aus

Ruppichteroth · Ein Herrenloser Rollator löste am Freitagabend in Ruppichteroth eine groß angelegte Suchaktion der Polizei nach einer potenziell hilflosen Person aus. Auch drei Suchhundestaffeln und eine Drohne mit Wärmebildkamera kamen zum Einsatz.

Die Rettungshundestaffeln von DRK, Johannitern und BRH unterstützten die Polizei mit mehr als zehn Suchhunden bei der Suche nach einem möglicherweise hilflosen Senior.

Die Rettungshundestaffeln von DRK, Johannitern und BRH unterstützten die Polizei mit mehr als zehn Suchhunden bei der Suche nach einem möglicherweise hilflosen Senior.

Foto: Christof Schmoll

Die Rettungshundestaffeln des DRK, der Johanniter aus dem Rhein-Sieg-Kreis und des Bundesverbands Rettungshunde (RSH) Bonn-Rhein-Sieg kamen am Freitagabend in Ruppichteroth zum Einsatz. Zuvor war gegen 18.30 Uhr ein herrenloser Rollator am Rand der Landesstraße 312 nahe der Ortschaft Retscheroth bemerkt worden. Das in gutem Zustand befindliche Hilfsmittel befand sich am Abzweig eines Waldwegs. Weil die Sorge bestand, eine zugehörige Person könnte sich im näheren Umfeld in einer hilflosen Lage befinden, wurde eine große Anzahl von Rettungskräften alarmiert.

Die Polizei sperrte die L 312 zwischen Retscheroth und der L 350, die die Gemeindegrenze zu Much bildet, für die Arbeit der Einsatzkräfte ab. Hier bezogen auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Lohmar Stellung, die die Absuche der bewaldeten Gebiete mit ihrer Drohne mit Wärmebildkamera unterstützte. Sie beflogen von dort aus nicht nur Ruppichterother Areal, sondern auch Flächen im nahen Much. Parallel dazu setzten die Hilfsorganisationen mehr als zehn Suchhunde ein.

Die Polizei hatte zwischenzeitlich abgeklärt, dass keine Personen aus Senioreneinrichtungen der Region vermisst werden. Auch von anderer Seiten lage keine aktuellen Vermisstenmeldungen vor. Ungeachtet dessen wurde die Suche gegen 23 Uhr ausgeweitet. Zu diesem Zweck wurde auch die nach Wiehl führende Landesstraße 350 für den Verkehr gesperrt. Erst um 0.45 Uhr wurde die Suche abgebrochen, ohne dass die Herkunft des Rollators geklärt werden konnte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort