1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Niederkassel

„Enkeltrick“ in Niederkassel: Betrüger täuscht Covid-19-Erkrankung vor und erbeutet Geld

„Enkeltrick“ in Niederkassel : Betrüger täuscht Covid-19-Erkrankung vor und erbeutet Geld

Mit einer perfiden Variation des sogenannten Enkeltricks hat ein Betrüger eine 82-jährige Frau aus Niederkassel um viel Geld gebracht. Der Unbekannte behauptete, er sei schwer an Covid-19 erkrankt und brauche dringend Geld für eine teure Operation.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte die alleinstehende Seniorin am Dienstagmittag einen Anruf von einer unterdrückten Telefonnummer erhalten. Der männliche Anrufer nannte keinen Namen und begann sofort, ein vertrauliches Gespräch mit der 82-Jährigen zu führen. Diese glaubte, am anderen Ende einen Bekannten zu erkennen, der ihr im Alltag öfter behilflich ist.

Der Anrufer schilderte, dass er wegen einer Erkrankung mit Covid-19 in einer Klinik und seine Lunge schwer geschädigt sei. Sein Leben sei nur durch eine Operation zu retten, die 32.000 Euro koste. Die Seniorin bot ihre Hilfe an und versprach, 10.000 Euro als privates Darlehen zur Verfügung zu stellen. Diese Summe hob sie auf der Bank unter einem Vorwand gegenüber der misstrauischen Bankangestellten ab. Wieder zu Hause, sprach sie weiter mit ihrem vermeintlichen Bekannten am Telefon: Dieser hatte während ihrer Abwesenheit das Gespräch in der Leitung gehalten.

Der Telefonbetrüger fragte nun noch nach Schmuck, und die Frau packte daraufhin Goldschmuck im Wert von rund 5000 Euro in einen Beutel. Um 15.30 Uhr traf sie sich dann nach Absprache auf der Deutzer Straße in Höhe der Martinstraße in Niederkassel-Rheidt mit dem Abholer. Ein schlanker, etwa 1,65 Meter großer Mann im Alter von 25 bis 30 Jahren, mit dunklen kurzen Haaren und bekleidet mit einer blauen Jeanshose, nahm Geld und Schmuck entgegen und verschwand anschließend in unbekannte Richtung.

Eine knappe halbe Stunde später erschien der tatsächliche Bekannte der 82-Jährigen bei ihr. Er hatte sich Sorgen gemacht, weil der Telefonanschluss der Seniorin mehrere Stunden lang besetzt gewesen war. Nun dämmerte der Niederkasselerin laut Polizei, dass sie betrogen worden war.

Die Kripo sucht Zeugen, die Angaben zur Tat machen können: Hinweise an die Polizei können unter der Telefonnummer 02241/5413221 durchgegeben werden.