Bürgermeisterwahl in Niederkassel Glatter Durchmarsch für den SPD-Kandidaten

Niederkassel · Bei der Stichwahl am Sonntag um den Posten des Bürgermeisters in Niederkassel gibt es ein klares Ergebnis: Matthias Großgarten (SPD) setzt sich gegen Marcus Kitz (CDU) durch

Gewählt zum Bürgermeister von Niederkassel: Matthias Großgarten (SPD) freut sich gemeinsam mit seiner Frau Rebecca über den unerwartet deutlichen Wahlsieg.

Gewählt zum Bürgermeister von Niederkassel: Matthias Großgarten (SPD) freut sich gemeinsam mit seiner Frau Rebecca über den unerwartet deutlichen Wahlsieg.

Foto: Hans-Werner Klinkhammels

Vor zwei Wochen standen sich die Kandidaten erstmals gegenüber. Damals waren es noch drei. Der parteilose Benjamin Meybohm wollte ebenso Bürgermeister von Niederkassel werden wie die beiden stellvertretenden Bürgermeister Matthias Großgarten (SPD) und Marcus Kitz (CDU). Da keiner der Bewerber die absolute Mehrheit erreichte, musste nur der knapp unterlegene Meybohm frühzeitig die Segel streichen.

Kitz und Großgarten lieferten sich in den zwei vergangenen Wochen einen Wahlkampf, in dem sie nochmals alle und alles mobilisierten, was irgendwie möglich war. Die Stichwahl an diesem Sonntag musste die Entscheidung bringen. Die sozialen Medien wie Facebook und Instagram quollen über von Aussagen verschiedener Wahlhelfer und Parteifreunden, neue Plakate waren kurz nach dem ersten Wahlgang zu sehen. Beide Kandidaten waren emsig bemüht, die letzten wahlmüden Bürgerinnen und Bürger ins Wahllokal zu locken.

Marcus Kitz hatte zunächst, wie bereits bei der Wahl am 26. November, die Ergebnisse in seinen Privaträumen in Uckendorf verfolgt. Matthias Großgarten erwartete die Auszählergebnisse gemeinsam mit seinen Parteifreunden einmal mehr in einer Rheidter Gastronomie.

Im Rathaussaal waren ab 18 Uhr Interessierte versammelt, um per Live-Schaltung die Ergebnisse zu erhalten und zu diskutieren. Mit den ersten inoffiziellen Berichten aus den Wahllokalen machte sich im Lager des CDU-Kandidaten schon Enttäuschung breit. Großgarten hingegen stand bereits recht früh und überwältigt vom Erfolg als Sieger der Stichwahl fest. „Ich danke allen, die mir das Vertrauen geschenkt haben. Wir haben viel zu tun, das werde ich jetzt anpacken“, so seine erste Reaktion. „Ich bin unglaublich überwältigt vom Ergebnis, einen so klaren Sieg hätte ich nicht erwartet. Jetzt ist zunächst einmal die ganze Anspannung abgefallen. Einmal durchatmen und dann die Arbeit aufnehmen, das ist nun mein Plan. Ich weiß, was auf mich zukommt.“

In allen Wahlkreisen waren die Ergebnisse mehr als eindeutig und richtungsweisend. Bei Redaktionsschluss lag die Wahlbeteiligung bei 40,6 Prozent höher als von vielen zunächst befürchtet. Nach der Auszählung von 19 von 20 Wahlbezirken sprach das Ergebnis von 65,88 Prozent für Großgarten zu 34,12 Prozent für Kitz Bände. Dazu der Unterlegene: „Offensichtlich ist es Matthias Großgarten gelungen, die meisten der Meybohm-Wähler auf seine Seite zu ziehen. Ich selbst werde morgen in der Fraktion besprechen, ob ich weiter als stellvertretender Bürgermeister zur Verfügung stehe. Ich werde mich auf jeden Fall in Niederkassel in die zweite Reihe zurückziehen. Ich gratuliere meinem Kontrahenten zum Sieg und wünsche ihm eine glückliche Hand.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort