1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Niederkassel

Autor Benjamin Stocksiefen aus Niederkassel: Ein Buch über die Leidenschaft zum Werkstoff Holz

Autor Benjamin Stocksiefen aus Niederkassel : Ein Buch über die Leidenschaft zum Werkstoff Holz

Benjamin Stocksiefen ist 33 Jahre alt und in der Geschäftsführung der Firma Holzbau Stocksiefen tätig. In seinem Buch Feels Wood Story schreibt er darüber, wie der Werkstoff Holz sein Leben erfüllt.

Holz ist seine Leidenschaft. Schon von kleinauf liebt er den Werkstoff: den Geruch, die Haptik, die vielfältigen Ver- und Bearbeitungsmöglichkeiten. Benjamin Stocksiefen ist 33 Jahre alt, seit 2015 in der Geschäftsführung der Firma Holzbau Stocksiefen tätig und damit Nachfolger in vierter Generation des Familienbetriebs. Jetzt hat er ein Buch geschrieben über seine Leidenschaft zum Naturwerkstoff Holz, über die Firma und über seine persönliche Entwicklung.

In der Firma ging er einen nicht einfachen Weg vom Auszubildenden zum Chef. Mit der Zimmererausbildung und Meisterschule trat er in den elterlichen Betrieb ein, den sein Vater Heiner führte. Generationenkonflikte blieben nicht aus, wie er im Buch beschreibt. Zwei Menschen treffen mit zwei Meinungen und zwei Visionen aufeinander. „Die Vater-Sohn-Beziehung ist sowieso eine Besondere, zudem trifft man sich im Geschäft auf Augenhöhe. Beide wollen das Gleiche, nur die Werte sind unterschiedlich“, sinniert der Autor, Vater einer dreijährigen Tochter. „Sie war der eigentliche Antrieb für mein Buch. Man weiß nie, wie das Leben spielt. Wenn dem Papa mal was passieren sollte, soll sie immer nachlesen können, was er gelernt hat und wie seine Lebenseinstellung war“, erklärt er.

Den Unterschied zwischen Vater und Sohn skizziert er an einem Familienbeispiel: Sein Opa Heinrich, der den Betrieb in zweiter Generation führte, erkrankte 1991 schwer, sodass sein Vater, damals gerade 30 Jahre alt, ins kalte Wasser geworfen wurde und die Familie alleine versorgen musste. „Vater wollte, beziehungsweise musste, irgendwie Geld verdienen. Ich möchte die Menschen mit den Ergebnissen meiner Arbeit und dem nachhaltigsten Baustoff der Welt, Holz, glücklich machen – und mich selbst natürlich auch“, sagt Stocksiefen. Heute wissen Vater und Sohn, dass das gemeinsame Ziel ist, den Baustoff Holz im Rheinland zu etablieren.

Der Vater steht Benjamin Stocksiefen nach wie vor helfend zur Seite. „Er ist der Techniker.“ Mittlerweile geht es indes nicht mehr um den Bau von jährlich 200 Dachstühlen und Carports, sondern um rund 20 Holzhäuser und große Anbauten sowie Aufstockungen, die mit dem Bauherrn geplant und erstellt werden. „Mir macht es Spaß, den langen Prozess der Entwicklung mitzugestalten“, doziert der Handwerksmeister, der es geschafft hat, aus einer klassischen Zimmerei ein modernes Holzhausbauunternehmen zu formen. „Dieser Prozess hat etwa zehn Jahre gedauert, das Mitarbeiterteam hat in dieser Zeit komplett gewechselt“, erklärt er.

Doch dafür musste er sich zunächst selbst hinterfragen und erkennen, wohin er wollte und was er erreichen wollte. Benjamin Stocksiefen beschreibt in seinem Buch den langen Weg, den er gegangen ist und noch gehen wird, um sich zu finden, den Holzbau zu etablieren und die Menschen damit glücklich zu machen. „Holz ist der Baustoff mit Zukunft. Er wächst nach und speichert CO2. Im Boden eines Hauses soll sich gerne Beton wiederfinden, aber nach oben raus ist Holz das einzig Wahre. Und für die tollen Ergebnisse, die man damit erzielen kann, steht man jeden Tag gerne auf“, bringt er seine Leidenschaft auf den Punkt.