Eine Brücke für die Bahn, ein Tunnel für Autos? Kritik an Plänen zu Rheinquerungen

Rhein-Sieg-Kreis · Der Verkehrsclub (VCD) findet die Parallelplanung von Straßen- und Bahnprojekte „nicht zeitgemäß“. Zurzeit wird eine Autobahnverbindung zwischen A 555 und A 59 und eine Brücke für eine neue Stadtbahn geplant.

 Blick vom Rheidter Wert in Richtung Norden auf den Rhein, wo diverse Trassenführungen für eine Rheinspange diskutiert werden.

Blick vom Rheidter Wert in Richtung Norden auf den Rhein, wo diverse Trassenführungen für eine Rheinspange diskutiert werden.

Foto: Axel Vogel

Der Verkehrs­club Deutschland (VCD) kritisiert, dass der Bau einer Brücke für die künftige Stadtbahn Bonn - Niederkassel - Köln im Rahmen der Planungen für die Rheinspange 553 bisher nur eine untergeordnete Rolle spielt. „Wir lehnen den Bau einer Rheinspange, die ausschließlich dem Autoverkehr dienen soll, strikt ab. Dieser Bau wäre angesichts des Klimawandels unverantwortlich“, so VCD-Kreisvorsitzender Rainer Bohnet. Stattdessen favorisiert der VCD eine neue Stadtbahnbrücke für die rechtsrheinische Stadtbahn, die Niederkassel mit Bornheim und Wesseling verbindet. Bohnet: „Inklusive dieser Stadtbahnbrücke hat dieses Projekt ebenfalls einen hervorragenden Nutzen-Kosten-Faktor und wäre im Gegensatz zur Autobahnbrücke klimapolitisch wünschenswert.“