Augenscheinlich implodiert Staubsauger-Akku sorgt für Feuerwehreinsatz in Niederkassel

Niederkassel-Lülsdorf · In einem Einfamilienhaus in Niederkassel-Lülsdorf hat ein Akku-Staubsauger Feuer gefangen und starken Rauch entwickelt. Das Gerät sei implodiert, sagte Einsatzleiter Frank Härtel. Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren am Montagabend im Einsatz.

In einem Einfamilienhaus in Niederkassel-Lülsdorf brannte der Akku eines Staubsaugers.

In einem Einfamilienhaus in Niederkassel-Lülsdorf brannte der Akku eines Staubsaugers.

Foto: Dieter Hombach

Am frühen Montagabend ist die Feuerwehr zu einer starken Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in der Rheinstraße im Niederkasseler Stadtteil Lülsdorf alarmiert worden. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten im Erdgeschoss des Gebädueanbaus fest, dass der Rauch von einem Akkustaubsauger ausging, der sich an einem Ladegerät befand. Nach Angaben des Einsatzleiters der Feuerwehr Niederkassel, Frank Härtel, sei der Staubsauger augenscheinlich implodiert. Die Hausbewohner hatten bereits vor dem Geschehen das Haus verlassen. Nach GA-Informationen informierten aufmerksame Nachbarn die Bewohner.

Mit Atemschutzmasken ausgestattet erkundeten die Feuerwehrtrupps das Haus und lüfteten alle Räume. Am Abend wurde noch nicht abschließend geklärt, ob das Haus wieder betretbar war. Insgesamt 26 Einsatzkräfte der Löscheinheiten Lülsdorf, Rheidt, Ranzel sowie des Rettungsdienstes Niederkassel befanden sich im Einsatz. Es wurde niemand verletzt.