1. Region
  2. Sieg & Rhein

Protest vor Kita in Sankt Augustin am Weltfrauentag

Mehr Geld für Mehrarbeit : Protest vor Kita in Sankt Augustin am Weltfrauentag

Die Awo-Tarifkommission der Gewerkschaft Verdi fordert von der Awo-NRW eine Tariferhöhung um 75 Euro und einen Zuschlag bei Mehrarbeit von Teilzeitkräften

Die Kita Rasselbande hat aktuell 25 Angestellte. 24 von ihnen sind Frauen. Einige von ihnen sind Teilzeitkräfte, andere Vollzeit. Obwohl viele Teilzeitkräfte in Kitas bewusst in Teilzeit sind, leisten sie Mehrarbeit – allerdings ohne dafür einen entsprechenden Lohnzuschlag zu erhalten. Am internationalen Weltfrauentag rief die Verdi-Tarifkommission der Arbeiterwohlfahrt (Awo) NRW zu einer Protestaktion vor Kitas in Köln, Bonn und Leverkusen auf. Die Gewerkschaft fordert in den Tarifverhandlungen mit der Awo mindestens 75 Euro zusätzliches Gehalt pro Monat und einen Mehrarbeitszuschlag für Teilzeitkräfte.

Von den 60 000 Angestellten der Awo NRW fallen 35 000 unter den Tarifvertrag. Gerade Teilzeitarbeit wird im Awo-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg zu 93 Prozent von Frauen verrichtet. Von 486 Beschäftigten sind 283 in Teilzeit angestellt. Lediglich 20 von ihnen sind Männer. Frauen vereinbaren mit Teilzeitarbeit oftmals Familie und Beruf, aber nicht immer. Viele Arbeitgeber nutzten Teilzeitarbeit auch, um flexibel Personalkapazitäten anpassen zu können, so Verdi. Laut der Tarifkommission soll damit Schluss sein und ein weiterer Schritt zum Lückenschluss zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) gemacht werden.

„Wir stehen zur Awo“, sagt Petra Sieler, Betriebsratsvorsitzende des Awo-Kreisverbands Bonn/Rhein-Sieg, „aber wir wollen mehr Wertschätzung für unsere Arbeit. Der Mindestbetrag ist nachhaltig und sichert unsere Rente.“ Ein Angebot, das den Arbeitnehmern bereits vorliegt, sieht eine Erhöhung des Entgelts um zwei Prozent vor. Das ist den Arbeitnehmerinnen zu wenig. „Wir haben sehr viele Kolleginnen, die in Teilzeit bei uns sind. Sie verdienen einen Zuschlag. Ohne sie könnten wir unsere Arbeit nicht so machen. Außerdem sind zwei Prozent von nichts auch nichts“, sagte Melissa Shahin-France, Erzieherin in der Kita Rasselbande.