1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Weiter gefahren: Autofahrerin erfasst Jungen in Sankt Augustin

Weiter gefahren : Autofahrerin erfasst Jungen in Sankt Augustin

Am Montagabend erfasste eine Autofahrerin einen spielenden Jungen auf einem Parkplatz in Sankt Augustin. Nach dem Unfall fuhr sie weiter. Die Polizei sucht nun nach ihr.

Eine Autofahrerin übersah am Montagabend zwei auf einem Parkplatz spielende Jungen, als sie mit dem Wagen zurücksetzte. Dabei wurde ein zehnjähriger Junge verletzt. Die Frau fuhr weiter. Die Polizei bittet die Fahrerin, oder Zeugen, die Angaben zu Fahrerin oder Fahrzeug machen können, sich zu melden.

Nach Angaben der Polizei spielten die zehn und elf Jahre alten Kinder gegen 21 Uhr auf einem Parkplatz an der Ecke Niederpleiser Straße/Am Engelsgraben in Sankt Augustin. Als die unbekannte Fahrerin mit ihrem Wagen vom vorderen Bereich des Parkplatzes zurücksetzte, konnte einer der Jungen noch zur Seite springen.

Der Zehnjährige geriet dabei jedoch mit den Beinen und seinem Skateboard unter das Heck des Autos und verletzte sich leicht an Knie und Ellbogen. Nach Angaben der Kinder bemerkte die Fahrerin den Kontakt und hielt an, woraufhin der Junge unter dem Auto hervor klettern konnte. Durch die heruntergelassene Scheibe erkundigte sich die Frau zwar, ob der Junge verletzt sei. Als er verneinte fuhr sie jedoch ohne länger zu warten weiter und bog vom Parkplatz aus nach links auf die Niederpleiser Straße ab. Der Junge erlitt bei dem Unfall Schürfwunden und wollte am folgenden Tag mit der Mutter einen Arzt aufsuchen.

Nach Aussagen der Kinder war die Fahrerin zwischen 18 und 20 Jahre alt und hatte mittellange braune Haare mit blondgefärbten Spitzen. Bei ihrem Pkw soll es sich um einen dunkelgrünen Opel Corsa handeln.

Die Polizei rät: Zu einem Verkehrsunfall mit Kindern sollte immer die Polizei oder die Erziehungsberechtigten hinzugezogen werden. Kinder äußern sich unter dem Schock des Ereignisses häufig nicht eindeutig oder bewerten Verletzungen falsch.

Darüber hinaus bittet die Polizei um Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer (02241) 541-33 21.