Lachssprung in Sankt Augustin Die Lachse an der Buisdorfer Fischtreppe springen noch nicht

Sankt Augustin · Am Buisdorfer Wehr warten seit einigen Tagen gespannt die Naturfotografen: Ab Ende September kehren die Lachse aus dem Nordatlantik in ihr Geburtsgewässer zurück, um dort ihre Eier abzulaichen. Experten erklären uns, was nötig ist, damit sie kommen und wie sie es über das Wehr schaffen.

 Auf dieser Fischtreppe springen die Lachse von Becken zu Becken, um das Gefälle des Buisdorfer Wehrs zu überwinden.

Auf dieser Fischtreppe springen die Lachse von Becken zu Becken, um das Gefälle des Buisdorfer Wehrs zu überwinden.

Foto: Scarlet Schmitz

Von Grönland über Buisdorf zurück in die Kinderstube an der Sieg: Auf der Fischtreppe passieren die Lachse eine der letzten großen Hürden seit dem Antritt ihrer langen Reise aus dem Nordatlantik. Noch ist es den Fischen zu warm, und es fließt zu wenig Wasser für die ersehnten Sprünge. Wehre wie das in Buisdorf sind große Hindernisse für die erstaunlichen Reisegefährten. Eine Fischtreppe hilft ihnen über das Wehr. Für diese Hilfe mussten Angler aus der Region lange kämpfen.