„Fahrrad XXL Feld“ in Sankt Augustin wird 70 Fahrräder standen zuerst in umgebauter Scheune zum Verkauf

Sankt Augustin · In einer umgebauten Scheune in Hangelar startete Peter Feld im Jahr 1954 nebenberuflich das Geschäft mit Fahrrädern. Bis heute ist „Fahrrad XXL Feld“ ein Familienbetrieb. Wir haben den Sohn und den Enkel des Gründers getroffen.

Fahrrad Feld ist auch nach 70 Jahren ein Familienbetrieb: Nicholas, Silvia, Cathérine und Peter Feld in ihrem Geschäft in Sankt Augustin.

Fahrrad Feld ist auch nach 70 Jahren ein Familienbetrieb: Nicholas, Silvia, Cathérine und Peter Feld in ihrem Geschäft in Sankt Augustin.

Foto: privat

Aus der Straßenbahn zeigte er seiner zukünftigen Frau den Ort, in dem er ein Geschäft gründen wollte. Das war 1954 und Hangelar, der Ort auf den Peter Feld Senior damals zeigte, war ein kleines Dorf. In einer umgebauten Scheune an der Kölnstraße in Hangelar startete der Siegburger dann tatsächlich: Bei „Zweirad Feld“ verkaufte und reparierte er zunächst Motorräder, damals das Fortbewegungsmittel für den Alltag. Motorräder gibt es bei „Fahrrad XXL Feld“ schon lange nicht mehr, sondern Fahrräder. Heute aber sei das E-Bike für viele Menschen im Alltag der Ersatz für das Auto, sagt Peter Feld, Inhaber und Sohn des Gründers, und fügt hinzu: „Wir sehen uns als Teil der Mobilitätswende.