1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Fernsehmoderatorin spielt Klavier in Sankt Augustin: Gudrun Loeb erfüllt sich einen Geburtstagswunsch

Fernsehmoderatorin spielt Klavier in Sankt Augustin : Gudrun Loeb erfüllt sich einen Geburtstagswunsch

Debüt mit 51: Fernsehmoderatorin Gudrun Loeb spielt am Wochenende zusammen mit der Sinfonia Rhein-Sieg bei den Steyler Missionaren in Sankt Augustin ein Klavierkonzert von Mozart.

Zu ihrem 50. Geburtstag wollte sich Gudrun Loeb im vergangenen Jahr einen Lebenstraum erfüllen. „Ich fuhr eines Morgens zur Arbeit und überlegte, was ich mir in meinem Leben noch wünsche“, erinnert sich die Königswintererin. „Musik habe ich immer schon gerne gemacht, habe viel Kammermusik gespielt, aber noch kein Solokonzert.“ Die Fernsehmoderatorin, die bei einem Verkaufssender mehrmals wöchentlich auf Sendung ist, hat Musikwissenschaften studiert. Seit ihrem achten Lebensjahr spielt sie Klavier und liebt die Musik von Mozart. So gaben diese morgendlichen Gedanken den Anstoß zu einem Brief an die Sinfonia Rhein-Sieg. Die freute sich über die Konzertanfrage der Pianistin und war spontan bereit, das Abenteuer mit ihr einzugehen.

Doch dann kam Corona und sämtliche Planungen mussten auf Eis gelegt werden. Sowohl das Orchester als auch die Solistin übten im Lockdown aber fleißig ihre Partituren und können sich nun auf das doppelte Debüt mit Mozarts Klavierkonzert KV 414 freuen, dessen Sankt Augustiner Premiere noch bis vor Kurzem in den Sternen stand. Am Samstag, 27. November, ist es nun soweit.

„Darauf freuen wir uns riesig“, sagt die Sinfonia-Vorsitzende Beate Ditzel. Sie schwärmt schon jetzt von den gemeinsamen Proben und lobt den „wunderbar zarten Anschlag“ der mutigen Pianistin, die noch nie ein Klavierkonzert als Solistin mit einem Orchester vor Publikum gegeben hat. Loeb begann tatsächlich erst im Alter von 49 Jahren mit dem Üben am Klavier-Satz und erarbeitete dazu auch alle originalen Mozart-Kadenzen.

Mit einem Jahr Verspätung kann sie sich nun ihren Geburtstagswunsch von 2020 erfüllen. In den letzten Wochen liefen die Proben auf Hochtouren und die Vorbereitung zum Solokonzert mit Orchester passten perfekt. Sorgsame Probenarbeit fordert nicht nur Mozarts Klavierkonzert Nr. 12 (KV 414) an Dirigent Petros Sargisian und die Musiker und Musikerinnen im Alter zwischen 18 und 80 Jahren. Auch die übrigen Programmpunkte, darunter Edvard Griegs „Peer Guint Suite“, die sogenannte „Jagdkantate“ von Johann Sebastian Bach und ein weihnachtlich einstimmendes „Christmas Festival“ von Leroy Anderson, sind nicht weniger anspruchsvoll.

Orchester ist kontinuierlich gewachsen

„Wir alle sind ambitionierte Orchestermusiker und lieben es einfach, größere Orchesterwerke gemeinsam einzustudieren“, sagt Beate Ditzel. Die Querflötistin und Cellistin gehörte 2017 zu den Gründungsmüttern der Sinfonia Rhein-Sieg. Das Orchester ist Mitglied im Bund Deutscher Liebhaberorchester NRW. Stolz ist Ditzel auf die Größe ihres Orchesters, das seit Gründung kontinuierlich gewachsen ist. Von anfangs 17 auf inzwischen 44 Instrumentalisten. Verstärkung ist auch weiterhin gefragt, etwa  durch Geigen, Bratschen, Fagotte und Blechbläser.

Der armenische Dirigent Petros Sargisian, der seit 2017 den Dirigentenstab hält, setzt auf anspruchsvolle Orchesterarbeit mit den Laien-Musikern. Als Arrangeur und Komponist ist er auch in der Lage, passende, „maßgeschneiderte“ Arrangements für seine Musiker anzufertigen. So darf man sich am Samstag auf mehrere herausragende Programmpunkte freuen. Beate Ditzel hofft, dass das Konzert auch wirklich stattfinden kann: „Für uns Orchestermusiker ist das Spiel mit einer Solistin eine wunderbare Herausforderung.“

Das Konzert „Mit Mozart in die Weihnachtszeit“ der Sinfonia Rhein-Sieg und der Pianistin Gudrun Loeb findet am Samstag, 27. November, ab 16 Uhr in der Aula der Steyler Missionare in Sankt Augustin statt. Coronabedingt gibt es nur Einlass nach Anmeldung per E-Mail an sinfonia-rhein-sieg@t-online.de. Es gilt die 2G-Regel.