Nachfolge von Hartmut Ihne Marion Halfmann wird neue Präsidentin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Sankt Augustin · Die Wirtschaftswissenschaftlerin Marion Halfmann wird neue Präsidentin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Die Hochschulwahlversammlung wählte die Professorin von der Hochschule Niederrhein am Dienstag mit großer Mehrheit zur Nachfolgerin von Hartmut Ihne.

 Amtsinhaber und designierte Nachfolgerin: Marion Halfmann und Hartmut Ihne.

Amtsinhaber und designierte Nachfolgerin: Marion Halfmann und Hartmut Ihne.

Foto: Pascal Schröder/H-BRS

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Marion Halfmann wird neue Präsidentin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS). Die Hochschulwahlversammlung hat sie am Dienstag mit großer Mehrheit gewählt. Das meldet die Pressestelle der H-BRS. Halfmann folgt auf Hochschulpräsident Hartmut Ihne, der Ende Oktober in den Ruhestand gehen wird. Die 55-jährige Professorin wechselt von der Hochschule Niederrhein mit Standorten in Krefeld und Mönchengladbach an die H-BRS und tritt ihr Amt zum 1. November 2024 an.

„Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist eine junge, innovative und forschungsstarke Hochschule. Ich freue mich sehr darauf, sie mit einem engagierten Team weiter nach vorne zu bringen. Diese Gestaltungsaufgabe reizt mich sehr“, sagte die designierte Hochschulpräsidentin Halfmann, die in Krefeld Internationalisierungsbeauftragte des Präsidiums und federführend für den Aufbau beziehungsweise die Implementierung einer Internationalisierungsstrategie für die dortige Hochschule ist.

Als Herausforderungen sieht sie nicht nur die gesellschaftliche Transformation mit den großen Zukunftsthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, sondern vor dem Hintergrund des demografischen Wandels auch das Gewinnen neuer Studierender mit einem ansprechenden Lehrangebot. Zudem wolle sie die Hochschule als attraktive Arbeitgeberin präsentieren und den Beschäftigten sehr gute Arbeitsbedingungen bieten.

Ihne trat nicht erneut an

Halfmann wurde von der Hochschulwahlversammlung auf Vorschlag der Findungskommission gewählt. Sie hatte sich zuvor in einem umfangreichen Auswahlverfahren aus einem breiten Feld an Bewerberinnen und Bewerbern durchgesetzt. Der amtierende Präsident Professor Hartmut Ihne trat aus Altersgründen für eine vierte Amtszeit nicht mehr an. Die Hochschulwahlversammlung setzt sich aus Mitgliedern des Hochschulrats und des Senats der Hochschule zusammen.

„Professorin Halfmann hat uns durch ihre fachkundige, unaufgeregte und empathische Art überzeugt“, sagte die Hochschulratsvorsitzende Sylvie Hambloch-Gesinn, die zugleich Vorsitzende der Findungskommission ist. Die designierte Präsidentin verfüge über mehrjährige Erfahrung im Präsidium einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften, sie habe Verantwortung für unterschiedliche Ressorts übernommen und im In- und Ausland gelehrt und geforscht. „Zudem ist sie auch in der Praxis zuhause“, betonte der Senatsvorsitzende Professor Andreas Gadatsch, der auch den Vorsitz der Hochschulwahlversammlung innehat.

Mit Marion Halfmann wird erstmals eine Frau an der Spitze der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg stehen. Sie ist Nachfolgerin von Hochschulpräsident Hartmut Ihne, der die Hochschule seit 2008 leitet. Vor ihm hatten die Gründungsrektoren Hubert Severin (1995 bis 1999) und Wulf Fischer (1999 bis 2008) die H-BRS aufgebaut.

Marion Halfmann studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik an der Universität zu Köln, wo sie auch promovierte. Nach einem mehrmonatigen Auslandsstudium an der University of California in Berkeley (USA) wechselte sie für einige Jahre in die Wirtschaft und arbeitete zunächst als Consultant bei einer Marketing- und Strategieberatung, anschließend als Projektleiterin bei einer Unternehmensberatung.

Für sechs Jahre gewählt

Im April 2004 wurde sie als Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, an die Fachhochschule Köln berufen. Acht Jahre später wechselte sie als Professorin für Marketing und marktorientiertes Management an die Hochschule Rhein-Waal in Kleve, seit September 2020 ist Halfmann Professorin für BWL, Marketing und Vertrieb an der Hochschule Niederrhein. Als Beauftragte des Präsidiums für Internationalisierung fädelte sie zuletzt Kooperationen mit Universitäten in Bangladesch und Kalifornien ein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort