1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Zu Gast auf dem Sofa: Jüdische Frauen auf Spurensuche in Sankt Augustin

Zu Gast auf dem Sofa : Jüdische Frauen auf Spurensuche in Sankt Augustin

Adriana Altaras stellt ihr Buch „Die jüdische Souffleuse“ vor. Die Schauspielerin, Regisseurin undn Autorin gastiert in der Bibliothek Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Ein Theater in einer deutschen Kleinstadt. Die Regisseurin Adriana Altaras inszeniert gerade eine Mozart-Oper, als plötzlich Souffleuse Susanne, genannt Sissele, auftaucht und ordentlich für Probleme sorgt. Sie ist Jüdin, wie auch Altaras. Seit Jahren ist sie auf der Suche nach ihrer Familie, die sie nach dem Krieg aus den Augen verloren hat und bittet Altaras um Hilfe. Im kürzlich erschienenen Buch „Die jüdische Souffleuse“ der Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Altaras geht es um den chaotischen Alltag an einem deutschen Theater und eine unverhoffte Begegnung, die in einem Abenteuer endet. Am Montag, 5. November, ist die Autorin ab 19.30 Uhr mit Unterstützung der Bücherstube sowie des General-Anzeigers in der Bibliothek der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin zu „Gast auf dem Sofa“.

Das Buch: Die Souffleuse Susanne, genannt Sissele, mischt die Proben einer Mozart-Oper auf. Die Berliner Regisseurin Adriana ist kurz davor, sie rauszuschmeißen, als Sissele ihr ihre Lebensgeschichte offenbart. Seit Jahren sucht sie nach ihren jüdischen Verwandten, die sie in den 50er Jahren aus den Augen verloren hat. Sie ist davon überzeugt, dass Adriana ihr helfen kann.

Die Autorin: Adriana Altaras, geboren 1960 als Tochter ehemaliger jüdischer Partisanen in Zagreb, studierte Schauspiel in Berlin und New York. Neben der Schauspielerei in Theater und in Film und Fernsehen ist sie als Regisseurin an Schauspiel- und Opernhäusern tätig. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Bundesfilmpreis und den Silbernen Bären für ihre schauspielerische Leistung. Ihr erster Roman „Titos Brille“ erschien 2012, gefolgt von „Doitscha – Eine jüdische Mutter packt aus“ und „Das Meer und ich waren im besten Alter“. Altaras lebt mit ihrem Mann, dem Komponisten Wolfgang Böhmer, und den zwei gemeinsamen Söhnen in Berlin.

Das meint der GA: Altaras beschreibt den Alltag in einem deutschen Theater mit einer großen Portion Humor. Auch Theater-Laien können der Geschichte folgen und lernen auf den knapp 200 Seiten Opern-Klassiker, wie unter anderem Mozarts „Entführung aus dem Serail“ kennen. Als Sissele auftaucht, nimmt die Autorin die Leser mit auf eine Reise durch die Bundesrepublik auf Spuren Sisseles Vergangenheit, aber auch deutscher und jüdischer Geschichte während und nach dem zweiten Weltkrieg. Fazit: sehr lesenswert.

Die Lesung: Adriana Altaras ist am Montag, 5. November, um 19.30 Uhr zu „Gast auf dem Sofa“ in der Bibliothek der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, in Sankt Augustin. Eintrittskarten gibt es für zehn Euro, ermäßigt sechs Euro, an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Bücherstube, Alte Heerstraße 60 in Sankt Augustin. Unter (02241) 86 56 80 nimmt auch die Bibliothek Kartenreservierungen entgegen.