Rotary Club Bonn-Siegburg Kreiswirtschaftsförderer Hermann Tengler ist neuer Präsident

SANKT AUGUSTIN · Brücken bauen, das will Hermann Tengler als neuer Präsident des Rotary Clubs Bonn-Siegburg. Unter diesem Motto übernahm der als Leiter der Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises bekannte Sankt Augustiner die einjährige Präsidentschaft von Manfred Richarz aus Bonn.

 Hermann Tengler (links) übernahm die Präsidentschaft des Rotary Clubs von seinem Vorgänger Manfred Richarz.

Hermann Tengler (links) übernahm die Präsidentschaft des Rotary Clubs von seinem Vorgänger Manfred Richarz.

Foto: Heinemann

Dessen Motto, "Freude durch Freundschaft" zu gewinnen, habe gut funktioniert, sagte der scheidende Präsident am Samstagabend bei einer Feierstunde in der Niederpleiser Mühle.

Der Rotary Club Bonn-Siegburg ist einer von elf Clubs in der Region Bonn/Rhein-Sieg und 34 000 Clubs weltweit, wurde 1976 gegründet und zählt 61 Mitglieder, darunter drei Ehrenmitglieder. Diese engagieren sich für soziale Projekte, aber auch in der Berufswahlförderung und Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen.

Das will der neue Präsident Hermann Tengler weiter ausbauen: "Mir geht es vor allem um eine engere Vernetzung mit den anderen Bonner Clubs, insbesondere durch gemeinsame Projekte im sozialen Bereich sowie in der Kinder- und Jugendförderung." Eine Brücke nach Kroatien geschlagen hat der Club bereits vor wenigen Monaten: Nach Santpoort in den Niederlanden wurde mit dem Rotary Club in Zagreb eine Partnerschaft besiegelt.

Der Kampf um die Kübel
Gastronomie in Bonn Der Kampf um die Kübel