1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Lesung zu Gast auf dem Sofa: Kunstvolles Spiel mit der Wahrnehmung

Lesung zu Gast auf dem Sofa : Kunstvolles Spiel mit der Wahrnehmung

Am Dienstag, 8. November, ist Margriet de Moor ab 19.30 Uhr „Zu Gast auf dem Sofa“ in der Hochschul- und Kreisbibliothek in Sankt Augustin und stellt ihren Roman „Erst grau dann weiß dann blau“ dem Publikum vor.

„Stimmt es, dass alles erst grau wird, dann weiß, dann blau, und dass man dann zu den Sternen fliegt?“ Diese Frage nach dem, was nach dem Tod passiert, stellt sich Magda, eine der fünf Hauptpersonen in Margriet de Moors Roman „Erst grau dann weiß dann blau“. Das Buch ist bereits 1991 in den Niederlanden und 1993 in Deutschland erschienen. Vom Literaturhaus Köln und dem Kölner Stadtanzeiger wurde es zum „Buch für die Stadt 2016“ gewählt. Am Dienstag, 8. November, ist Margriet de Moor ab 19.30 Uhr „Zu Gast auf dem Sofa“ in der Hochschul- und Kreisbibliothek in Sankt Augustin und stellt ihren Roman dem Publikum vor.

Die Autorin: Margriet de Moor ist eine niederländische Schriftstellerin, die 1941 in Noordwijk geboren wurde. Sie studierte zunächst Klavier und Gesang und im Anschluss Kunstgeschichte und Archäologie in Amsterdam. Zusammen mit ihrem Mann eröffnete sie 1984 einen Salon für Künstler in 's-Graveland bei Hilversum. Für ihren Debütroman „Erst grau dann weiß dann blau“ wurde Margriet de Moor mit dem AKO-Literaturpreis ausgezeichnet. Die Schriftstellerin lebt und arbeitet in Amsterdam.

Das Buch: Nach 16 Jahren Ehe verschwindet Magda kommentarlos. Als sie nach zwei Jahren plötzlich zu ihrem Ehemann Robert zurückkommt, erzählt sie ihm weder wo sie war, noch was sie erlebt hat. Robert, der seit seiner ersten Begegnung mit Magda versucht, sie zu kontrollieren, kann mit der Situation nur schwer umgehen. Die Verschwiegenheit seiner Frau treibt ihn zu einer verzweifelten Tat. Jugendfreund Erik und dessen Frau Nellie führen eine gänzlich andere Beziehung: Sie lassen sich gegenseitig Raum, nicht nur, weil sie vor allem damit beschäftigt sind, sich um den behinderten Sohn Gabriel zu kümmern.

Das meint der GA: Margriet de Moor erzählt die dramatische Geschichte von Liebe, Verzweiflung und Kontrolle so, wie die Figuren ihre Umwelt wahrnehmen. Dabei wechselt sie immer wieder die Erzählperspektive und die erzählenden Personen. Was zu Beginn etwas ungewöhnlich erscheint, entpuppt sich schnell als geschicktes und kunstvolles Spiel mit der Wahrnehmung der einzelnen Hauptpersonen. Während die Protagonisten bis zum Schluss rätseln, wo Magda in den zwei Jahren ihres Verschwindens war und was sie getan hat, erfährt der Leser langsam und suggestiv, was in den Figuren vorgeht und eben auch, was in diesen zwei Jahren geschehen ist.

Der Termin: Die Lesung „Zu Gast auf dem Sofa“ mit Margriet de Moor findet am Dienstag, 8. November, ab 19.30 Uhr in der Hochschul- und Kreisbibliothek Sankt Augustin, Grantham-Allee 20, statt. Die Lesung wird veranstaltet von der Hochschul- und Kreisbibliothek, der Bücherstube Sankt Augustin und dem General-Anzeiger. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet zehn Euro pro Person, ermäßigt sechs Euro. Karten sind erhältlich in der Bücherstube, Alte Heerstraße 60, sowie bei den Bibliotheken der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin sowie in Rheinbach, Von-Liebig-Straße 20.