1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Neujahrsschießen in Hangelar: Oliver Dornfeld vom 1. Pool Billard Club holt den Wanderpokal

Neujahrsschießen in Hangelar : Oliver Dornfeld vom 1. Pool Billard Club holt den Wanderpokal

97 Teilnehmer aus zehn Ortsvereinen - viel mehr schießende Gäste hätte das Schützenhaus der St. Sebastianus Schützenbruderschaft in Hangelar am Samstag nicht fassen können. Zum 14. Mal hatten die Schützen zum traditionellen Neujahrsschießen der Ortsvereine eingeladen und eine Rekordbeteiligung für die beliebte Tradition im Ort geerntet.

Dabei gelang es dem 1. Pool Billard Club zum ersten Mal in dem seit 2001 durchgeführten Wettbewerb, den begehrten Wanderpokal zu erlangen: Nach dreieinhalb Stunden - gut doppelt so lang wie erwartet - hatte Oliver Dornfeld mit Glück und Geschick den Gipsvogel mit dem 229. Schuss endgültig von der Stange geholt und seinem Verein den Tagessieg geholt.

Zuvor war der Kopf des Vogels mit dem 29. Schuss von Daniel Klein in die Hände des Junggesellenvereins gefallen. 51 und 54 Schüsse dauerte es, bis Michael Neusser den linken Flügel für den Förderverein St. Anna sowie Elke Kreuz den rechten Flügel für die Biker der Bundespolizei sicherte. Nur 21. Schüsse dauerte es, ehe Norbert Knecht den Schweif des Gipsvogels für das Team "Rompilger St. Anna" erlegte.

Traditionell wurden die Schützen dieser sogenannten "Pfänder" mit einem Fässchen Kölsch belohnt. Zeitgleich zum Vereinspokalschießen wurde das sogenannte Einzel-Glücksschießen ausgetragen: Britta Hardung von den Bikern in der Bundespolizei holte den Siegerpokal. Frank Krohwinkel vom 1. Pool Billard Club und Latifa Patt vom VfR Hangelar landeten auf den ebenfalls mit Preisgeld ausgelobten Plätzen zwei und drei.