1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Sankt Augustin: Die Zaubertrixxer zeigen magische Momente im virtuellen Raum

Illusionisten aus Sankt Augustin : Zaubertrixxer zeigen magische Momente im virtuellen Raum

Die Sankt Augustiner ZaubertriXXer wechseln vom analogen Bühnenalltag ins Homeoffice: Mit Trixx@home gehen sie ins Netz und bringen so Illusion mit Spannung und Interaktion direkt in heimische Wohnzimmer.

Normalerweise lassen sie Menschen verschwinden und wieder erscheinen, zersägen ihre Assistentinnen oder lassen sie komplett über den Bühnenraum schweben. Das sorgt für großes Staunen und magische Momente und bescherte den beiden Groß-Illusionisten Albin Zinnecker (Sankt Augustin) und Ingo Brehm (Niederkassel) alias „Zaubertrixxer“ bereits 2014 den Deutschen Meistertitel der Zauberkunst. Was bisher „normaler“ Bühnenalltag war, ist seit Beginn der Corona-Pandemie auf Eis gelegt.

„Die große Illusion ist eigentlich unser Kerngeschaft“, formulieren es Zinnecker und Brehm relativ nüchtern. Zinnecker, der bei einem Kölner Energieversorger als IT-Fachmann tätig ist, liebt es, in seinem „zweiten Beruf“ als wortgewandter Zauberkünstler auf der Bühne zu stehen. „Zauberei ist eine der schönsten und vielfältigsten Kunstformen“, sagt er. „Man spricht die Show-Besucher direkt an, auf einer emotionalen und auf einer visuellen Ebene. Und es ist einzigartig, wenn man es dann noch schafft, sein Publikum altersübergreifend zum Rätseln und Staunen zu bringen.“ Zusammen mit seinem Zauberkollegen Ingo Brehm, der in seinem anderen Leben Verwaltungsbeamter ist, machte sich Zinnecker nun auf die Suche nach alternativen Möglichkeiten für die Zauberkunst. Und es ist keine Frage, dass einmal mehr gezaubert werden musste für das 20-jährige Bühnenjubiläum, das die beiden in diesem Jahr feiern können.

Bühnenjubiläum im virtuellen Raum

Aus dem analogen Bühnenalltag in den virtuellen Raum wechseln die Zaubertrixxer nun in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Sankt Augustin. Zinnecker und Brehm entwickelten dafür eine virtuelle Magie-Show, die als interaktive Zoom-Konferenz unter dem Titel „Trixx@home“ stattfindet. Gesendet wird aus dem „Homeoffice“ in Sankt Augustin. Von dort aus lassen sich die Zaubertrixxer über ein „Premium-Ticket“ direkt ins Wohnzimmer ihres Publikums holen.

Wie es sich anfühlt, eine mehr als 60-minütige Zaubershow in Form einer Zoom-Konferenz zu erleben, ob sich magische Gefühle einstellen und ob die Illusion der virtuellen Magie auch über den digitalen Weg aufzubauen ist – das alles konnte am vergangenen Sonntag bereits ein kleiner – restlos begeisterter – Zuschauerkreis erfahren. Dabei zogen Zinnecker und Brehm etliche Register ihrer Kunstform. Sie lasen die Gedanken ihrer Zuschauer, zerlegten ihre Tageszeitung, um sie am Ende wieder zusammenzuzaubern. Sie legten Karten aus der Parapsychologie und hinterließen rätselhaftes Stirnrunzeln, als alle Paare am Ende wie von Zauberhand zusammenpassten. Dann ließen sie ihr Publikum bei einer Nageltrick-Nummer erschaudern und bauten auch zarte, emotionale Momente auf, etwa beim Zaubern mit einer Kordel, die die Gefühle der Corona-Zeit zauberhaft visualisierte.So gelang die Premiere am vergangenen Sonntag fast pannenfrei und gefiel den Zauberfans, die dem „Zauber des Anfangs“ erlagen.

Für das Publikum war es einfach genussvolle Unterhaltung, die von vielen im Corona-Lockdown so schmerzlich vermisst wird. So bewies das Duo auch interaktiv, dass es ein großes Gespür für magische Momente aufzubauen vermag. Fazit: Das corona-kompatible Format bietet zauberhafte Aha-Momente und vermag es tatsächlich, einen Theaterbesuch aus dem Homeoffice zu ermöglichen – die Spannung wird bis zuletzt gehalten, sodass es sich fast wie ein „echter“ Theaterbesuch anfühlt.

Unter dem Titel „Trixx@home“ können die Zaubertrixxer für Samstag, 16. Januar, ab 18 Uhr, Montag, 18. Januar, 19 Uhr und Freitag, 22. Januar, ab 19 Uhr online gebucht werden. Das Premium-Ticket, das mehrere Familienmitglieder nutzen können, kostet 29 Euro. Man erhält vorab eine „Magische Box“, mit der man über die Plattform Zoom an der Show aktiv teilnehmen kann. Mit einem Streaming Ticket (19 Euro) ist die Teilnahme über YouTube möglich. Karten gibt es auf www.zaubertrixxer.de.