1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Sankt Augustin: Junger Autofahrer flüchtet halsbrecherisch vor Polizei

Einsatz in Sankt Augustin : Junger Autofahrer flüchtet halsbrecherisch vor Polizei

Ein 19 Jahre alter Mann ist in Sankt Augustin mit seinem Auto vor einem Streifenwagen geflüchtet - unter anderem, weil er keinen Führerschein hat. In einer 50-er Zone fuhr er deshalb etwa doppelt so schnell.

Ein 19 Jahre alter Autofahrer ist in Sankt Augustin ohne Führerschein halsbrecherisch vor der Polizei geflüchtet. Statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde beschleunigte der junge Mann teilweise auf bis zu 100 Kilometer pro Stunde, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Zeugen hatten in der Nacht zu Montag zwei Autos gemeldet, die sich auf der Straße „Am Kirchberg“ ein Rennen geliefert haben sollen. Als ein Streifenwagen dort eintraf, ergriff der 19-Jährige in seinem blauen BMW die Flucht. Beamten stellten ihren Wagen quer, um den BMW anzuhalten, hieß es in der Polizeimitteilung. Der junge Autofahrer sei aber über den Gehweg ausgewichen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon.

Beim Abbiegen in die Straße „Am Engelsgraben“ verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit einem geparkten Auto. Nachdem er kurze Zeit später zum Stehen kam, nahmen Beamte den 19-Jährigen und seinen gleichaltrigen Beifahrer fest. Sie seien polizeibekannt und gaben an, wegen des fehlenden Führerscheins geflohen zu sein. Außerdem sei das Kennzeichen gestohlen.

Gegen den 19-Jährigen wird den Angaben zufolge nun unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die beiden Männer wurden wieder entlassen. Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei nach einem roten Fiat, der sich mit dem BMW das Autorennen geliefert haben soll. Dieser soll in der Nacht vom 17. Dezember auf den 18. Dezember in Troisdorf gestohlen worden sein. Die zwei Insassen sollen Zeugenangaben zufolge zu Fuß geflüchtet sein. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0241/5413321 entgegen.

(ga)