1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Sankt Augustin: Polizei kontrolliert Zusammentreffen der Tunerszene

Großkontrolle der Polizei in Sankt Augustin : Rund 200 Autos bei Tunertreffen kontrolliert

Am Samstagabend hat es in Sankt Augustin vermehrt Beschwerden wegen Ruhestörungen gegeben. Grund dafür war ein Treffen der Tunerszene, bei dem rund 200 Fahrzeuge vor Ort waren.

Am Samstagabend gegen 22 Uhr kam es in Sankt Augustin vermehrt zu Beschwerden bei der Polizei. Anwohner meldeten Ruhestörungen, die von Fahrzeugen ausgelöst wurden. Als die Polizei vor Ort eintraf stellten sie mehrere Personen mit Fahrzeugen überregionaler Herkunft fest. In einem ersten Schritt sprachen die Beamten Platzverweise aus, sodass die Personen mit ihren Fahrzeugen auf andere Parkplätze fuhren. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich rund 200 Fahrzeuge gesammelt. Um Verkehrskontrollen durchzuführen und um das Treffen der Tunerszene aufzulösen, forderten die Polizisten Unterstützungskräfte der Einsatzhundertschaft an.

Gegen 2.30 Uhr waren Kräfte der Bereitschaftspolizei, Streifenbeamte und Ordnungsamtsmitarbeiter vor Ort. Die Zufahrtsstraßen wurden gesperrt. Polizei und Ordnungsamt waren mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort und schrieben Anzeigen wegen Ruhestörung und sprachen insgesamt 35 Platzverweise aus. Außerdem stellten sie acht Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung fest.