1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

CHE Hochschulranking: So bewerten Studierende die Hochschulen in Bonn und der Region

CHE Hochschulranking : So bewerten Studierende die Hochschulen in Bonn und der Region

Wie zufrieden sind Studierende mit ihren Studienfächern an ihrer Hochschule? Dieser Frage geht das Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung nach. Im Fokus stehen in diesem Jahr die Wirtschaftler und Juristen. So schneiden Bonn und die Region ab.

Die Hochschulen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis können sich offenbar über zufriedene Studierende freuen. Das geht jedenfalls aus dem Hochschulranking hervor, welches das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in Kooperation mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ veröffentlicht. In diesem Jahr wurden dafür die Fächer BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit, Jura und erstmals Wirtschaftspsychologie untersucht. Unter anderem werden dazu Studierende der betreffenden Fächer befragt und von diesen mit Schulnoten in verschiedenen Kategorien bewertet.

Die heimischen Hochschulen schaffen es durchweg in die Spitzengruppe des Rankings. Dazu gehören die Uni Bonn, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit ihren Standorten Sankt Augustin und Rheinbach, die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft sowie die Internationale Hochschule in Bad Honnef (IUBH).

Gute Noten für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Besonders viele gute Noten gibt es für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) und die IUHB, darunter die Allgemeine Studienorganisation, die Betreuung durch Lehrende und den Praxisbezug. So bewerten die Studierenden ihre Situation im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit der Note 1,4 am Standort Sankt Augustin (1470 Studierende) und mit 1,5 am Standort Rheinbach (730 Studierende). Erstmals erhob das Ranking auch Daten für das Fach Wirtschaftspsychologie. Hier belegte die H-BRS am Rheinbacher Standort laut Studie hervorragende Bewertungen von den Studierenden. 560 Studierende waren zum Zeitpunkt der Erhebung dort eingeschrieben. Unter anderem beim Kriterium „Kontakt zur Berufspraxis“ gehört sie zur Spitzengruppe. Gute Noten bekam die Hochschule zudem für ihre Ausstattung mit Blick auf ihre Bibliothek, die IT-Infrastruktur und Räumlichkeiten.

Uni Bonn belegt Spitzenplatz bei Forschung

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn wurde von Studierenden mit Blick auf die Allgemeine Studiensituation mit 2,0 bewertet, der Fachbereich Rechtswissenschaft mit 2,3. Besonders gut schneidet die Uni in den Kategorien Bibliotheksausstattung und Studienorganisation ab. Schlechtere Noten gab es für die Räume und die IT-Infrastruktur. Besonders gut schneidet die Universität im Bereich Forschung ab, hier gab es besonders viele Veröffentlichungen pro Professor. In den Fächern BWL und VWL belegten neben Bonn zudem die Universitäten in Köln und Düsseldorf Spitzenplätze. Studierende mit großem Interesse an Forschung seien hier gut aufgehoben, teilten die Macher der Studie mit. Zufrieden zeigten sich die befragten Studierenden auch im Fachbereich Wirtschaft an der Alanus-Hoschule in Alfter, etwa mit der Betreuung durch Lehrende und den Räumlichkeiten. Weniger gut schneidet die Hochschule hingegen bei der IT-Infrastruktur (Note: 3,7) und bei der Bibliotheksausstattung ab.

Für das Ranking wurden rund 120.000 Studierenden an mehr als 300 untersuchten Universitäten und Hochschulen im deutschsprachigen Raum befragt. Das gesamte Ranking lässt sich hier einsehen. Untersucht wurden dabei die Studienbedingungen sowohl im Allgemeinen als auch zu konkreten Kriterien wie Betreuung, Unterstützung im Studium oder für ein Auslandsstudium, das Lehrangebot, die Studienorganisation oder die Prüfungen. Ebenso die Angebote zur Berufsorientierung, der Wissenschafts- oder Praxisbezug, die Räume, die Bibliotheksausstattung oder die IT-Infrastruktur.