Schwerer Unfall bei Sankt Augustin Zwei Menschen bei Unfall auf A3 lebensgefährlich verletzt

Update | Sankt Augustin · Am Donnerstagmorgen musste die Autobahn 3 in Richtung Köln zunächst vollständig gesperrt werden. In Höhe Sankt Augustin ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei lebensgefährlich verletzten Personen.

A3 bei Sankt Augustin: Bilder vom schweren Unfall
10 Bilder

Bilder vom schweren Unfall auf A3 bei Sankt Augustin

10 Bilder

Die Polizei wurde am Donnerstagmorgen gegen sieben Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 in Höhe Sankt Augustin-Birlinghoven gerufen. Aktuell ist die Autobahn in Richtung Köln einspurig befahrbar.

Nach Informationen der Polizei war ein Transporter mit Anhänger auf einen Lkw aufgefahren. Der Fahrer des Transporters wurde lebensgefährlich verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Nach Angaben der Feuerwehr mussten die Einsatzkräfte schwere hydraulische Rettungsgeräte und Ketten einsetzen, um den Mann aus seinem Fahrzeug zu befreien.

Eine weitere Person, die auf dem Rücksitz saß, konnte von einem Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr, der zufällig vor Ort war, aus dem Wagen befreit werden. Auch dieser Mann wurde beim Unfall lebensgefährlich verletzt. Der 66-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen. Zwei Rettungshubschrauber flogen zum Unfallort auf der A3.

Der Verkehr staute sich gegen 9 Uhr über mehr als zehn Kilometer. Die Polizei leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Siebengebirge ab, da die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten sich noch über mehrere Stunden ziehen sollen. Es gab Probleme mit der Rettungsgasse: Immer wieder fuhren Fahrzeuge nach GA-Informationen in die Gasse, die eigentlich für Rettungsfahrzeuge gebildet werden soll.

In dem Autobahn-Abschnitt zwischen der Abfahrt Siebengebirge und dem Kreuz Bonn/Siegburg kommt es immer wieder zu teils schweren Unfällen. Allein im vergangenen Herbst ereigneten sich dort innerhalb einer Woche drei schwere Unfälle.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort