Unfall in Sankt Augustin Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Auffahrunfall

Sankt Augustin · Unter Alkoholeinfluss hat in der Nacht zu Sonntag ein Autofahrer in Sankt Augustin-Menden einen schweren Auffahrunfall verursacht. Drei Personen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Unfall in Sankt Augustin​: Betrunkener Autofahrer verursacht Crash
Foto: Ulrich Felsmann

Nahezu ungebremst ist am Sonntagmorgen gegen ein Uhr ein 43-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug in Sankt Augustin-Menden auf der B56 auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren. Insgesamt drei Personen wurden bei dem schweren Unfall verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann mit seinem VW Passat auf der B56 von Siegburg kommend in Richtung Sankt Augustin unterwegs, als er an einer roten Ampel zur Auffahrt der A 560 mit voller Wucht auf einen Audi A4 auffuhr, in dem ein 44 Jahre alter Fahrer und sein 74-jähriger Beifahrer saßen.

Mehrere Ersthelfer hielten an, sicherten die Unfallstelle ab, verständigten die Einsatzkräfte und kümmerten sich vorbildlich um die drei verletzten Personen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Crash erheblich beschädigt.

Nach Angaben der Polizei war der 43-Jährige zum Zeitpunkt des Unfalles stark alkoholisiert. Ein erster Atemalkoholvortest ergab einen Wert jenseits der zwei Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Alle drei Schwerverletzten sollten im Krankenhaus verbleiben, der betrunkene Fahrer entschied sich allerdings, entgegen des ärztlichen Rates dafür, das Krankenhaus frühzeitig wieder zu verlassen.

Für die Unfallaufnahme musste die Fahrtrichtung Sankt Augustin und eine Auffahrt auf die A560 in Richtung Bonn gesperrt werden. Die zuständige Autobahnpolizei Sankt Augustin nahm den Unfall vor Ort auf. In den frühen Morgenstunden kam es nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort