Bilanz der Polizei 60 Unfälle und elf Verletzte am Wochenende im Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis · Reichlich zu tun hatte die Polizei Rhein-Sieg am vergangenen Wochenende: Die Beamten wurden zu 60 Unfällen mit insgesamt elf verletzten Personen gerufen. Allerdings standen nur zwölf Fälle in Zusammenhang mit der winterlichen Witterung. Tatsächlich hatten sich die meisten Autofahrer auf Schnee und Glätte eingestellt.

Nicht so eine 29-Jährige aus Eitorf. Sie verursachte einen Frontalzusammenstoß, als sie auf der Landstraße 333 zwischen Eitorf-Ort und Eitorf-Harmonie nicht nur das vor ihr fahrende Auto, sondern auch den davor fahrenden Sattelzug überholen wollte.

Sowohl der Lastwagenfahrer als auch der 53-jährige Eitorfer waren auf Grund schlechter Sicht und Schneeglätte angepasst mit 50 Kilometern pro Stunde unterwegs. Das war der Polo-Fahrerin offensichtlich zu langsam. Ihr riskantes und grob verkehrswidriges Überholmanöver misslang.

Ihr kam nämlich ein Fahrzeug entgegen. Dessen Fahrer, ein 21-jähriger Eitorfer, bremste seinen Golf zwar noch stark ab, konnte aber nicht ausweichen. Der Polo drehte sich durch die Kollision um 180 Grad und prallte gegen die Zugmaschine des Lastwagens. Die Frau und der junge Mann wurden leicht verletzt. Der Schaden wird auf mehr als 10.000 Euro geschätzt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort