1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Entsorgung im Rhein-Sieg-Kreis: Abfallgesellschaft appelliert: Keine Plastiktüten in den Biomüll

Entsorgung im Rhein-Sieg-Kreis : Abfallgesellschaft appelliert: Keine Plastiktüten in den Biomüll

Der Abfall muss aufwendig sortiert werden. Die Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft weist Bürger auf das Problemfeld hin.

Die Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft (RSAG) weist darauf hin, dass Bioabfall nicht in Plastiktüten verpackt in die Biotonne gehört. Gerade in der kälteren Jahreszeit komme das wieder häufig vor. Dabei seien sowohl normale Plastiktüten als auch die im Handel angebotenen kompostierbaren Biomüllbeutel im Rhein-Sieg-Kreis verboten. Letztere könnten aufgrund der kürzeren Verrottungszeit in den Kompostwerken in Sankt Augustin-Niederpleis und Swisttal-Miel nicht verarbeitet werden, teilt die RSAG mit. Der Plastikmüll müsse deshalb aufwendig aussortiert werden, damit die Kompostqualität den erforderlichen Gütekriterien entspreche.

Die Konsequenz für die Abfallwirtschaftsgesellschaft: Die Mitarbeiter lassen die Biotonnen mit Plastikmüllanteilen stehen, anstatt sie zu leeren. Auch würden diese Tonnen bei Reklamationen nicht nachgefahren, sondern müssten bis zur nächsten Abfuhr von Plastikmüll und anderen Fremdstoffen befreit sein. Der Biomüll kann laut RSAG stattdessen in Zeitungspapier gewickelt werden, auch kompostierbare Papiertüten aus dem Handel seien geeignet.

Tannenbäume werden abgeholt

Mit der Leerung der Biotonne können alle Kreisbewohner auch ihren Weihnachtsbaum kostenlos entsorgen – auch dann, wenn sie keine Biotonne nutzen. Bis in den Februar hinein nimmt die RSAG ausrangierte Bäume zurück. Dafür muss der Schmuck entfernt werden, denn die Tannenbäume werden kompostiert. Zudem soll man die Weihnachtsbäume bis auf einen Meter kürzen und als Bündel (100 mal 50 mal 50 Zentimeter) am Abfuhrtag bis 6 Uhr morgens zum Abholen bereitlegen.