1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Sportangebot: Alexander-von-Humboldt-Realschule und TV Kaldauen kooperieren

Sportangebot : Alexander-von-Humboldt-Realschule und TV Kaldauen kooperieren

Die Alexander-von-Humboldt-Realschule und der Turnverein Kaldauen - beide in Siegburg - haben am Freitag eine Kooperation unterzeichnet. Ab dem kommenden Halbjahr können die rund 350 Schüler im Offenen Ganztag Sportangebote des Turnvereins nutzen.

Und, sobald sie die Klassenstufe neun besuchen, den Sport beim TV sogar zum Ersatz für ein Wahlpflichtfach machen. "Wir stehen seit der Einrichtung des Offenen Ganztags vor der schwierigen Aufgabe, unseren Schülern neben dem normalen Stundenplan auch die Möglichkeit zum Sport, zur Bewegung zu geben", sagte Rektorin Ellen Kaufmann

Unterricht am Nachmittag jedoch mache es vielen Heranwachsenden nur noch unter Stress möglich, zusätzlich, also nach der Schule, Sport zu treiben. "Dabei haben wir große Talente an unserer Schule", so Kaufmann, und verwies auf das Quintett aus der Klasse 7 c, das bereits im Herbst die Aufmerksamkeit der Leichtathletiktrainer des TV Kaldauen erregte.

"Wir haben Zigtausend Schüler für die rhenag-Leichtathletik-Tour gesichtet", erzählte Thomas Eickmann, Sportlicher Leiter LAZ Puma Rhein-Sieg. "Leider können wir den Kindern aber im Moment nur Trainingszeiten am frühen Abend anbieten."

Zum einen würden die Hallenzeiten fehlen - "diesbezüglich werden wir uns zeitnah mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen" -, zum zweiten würden qualifizierte Übungsleiter gesucht, die die Kinder und Jugendlichen in den Nachmittagsstunden, also zu Schulzeiten, anleiten.

"Daher haben wir diesen Weg gewählt und bieten den älteren Schülern an, zu kompensieren", erklärte Kaufmann. Wer also demnächst Leichtathletik oder Geräteturnen beim TV Kaldauen macht, kann die Realschule dafür früher verlassen, hat statt Hauswirtschaftslehre am Nachmittag ein paar Stunden Freizeit - und macht abends Sport.

Für alle anderen gibt es zwar diese Möglichkeit nicht, aber Sinn mache die Kooperation auch für die Jüngeren. Kaufmann: "Im Nachmittagsbereich haben wir bereits Basketball, Badminton, Marathontraining genau wie die Forscher-AG, Tanzen und Informatik.

Wenn wir durch die Kooperation zusätzlich dazu Lust auf Sport im Verein machen können, haben beide Seiten etwas davon: Die Kinder, weil sie sich genug bewegen, der Verein, weil er noch mehr Talente fördern kann." Auf die gute Zusammenarbeit freut sich auch Gabrielle Weitz-Geyer, Vorsitzende des TV: "Wir werden viele Kinder damit erreichen."