Fahrer unverletzt Alkoholisierter Autofahrer rammt Ampel in Siegburg

Siegburg · Einen spektakulären Unfall hat es am Dienstagabend in Siegburg gegeben. Auf der Luisenstraße unter der Brücke der B56 ist ein Autofahrer gegen einen Ampelmast geprallt. Ursache für den Unfall war auch Alkohol.

Eine defekte Ampel, ein zerstörter Mercedes und ein nahezu unverletzter Autofahrer: Das ist das Ergebnis eines Unfalls am Dienstagabend in Siegburg. Der Polizei zufolge hat ein 59-Jähriger gegen 22.35 Uhr dort von der B56 auf die Luisenstraße in Richtung Troisdorf fahrend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und einen Ampelmast gerammt. Das Auto sowie die Ampel wurden dabei zerstört, der Fahrer blieb unverletzt.

Wie die Polizei vor Ort erklärte, war der Fahrer offenbar zu schnell unterwegs, als er von der B56 abfuhr. Er fuhr zunächst über den Grünstreifen und prallte frontal gegen den Ampelmast. Durch den Aufprall wurde der Wagen abgelenkt und rutschte noch seitlich gegen einen zweiten Mast. Das Auto, das mit einem Überführungskennzeichen ausgestattet war, wurde abgeschleppt und hat nach Angaben der Polizei einen Totalschaden erlitten.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der Autofahrer aus Troisdorf Alkohol getrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, außerdem stellten die Beamten den Führerschein sicher.

Aufgrund des Unfalls war die komplette Ampelanlage auf der vielbefahrenen Kreuzung ausgefallen. Der Mast mit dem Ausleger, an dem die Ampeln über der Straße hängen, musste abgesichert, abgebaut und schließlich ersetzt werden. Zuständig für letzteres ist der Landesbetrieb Straßen NRW, da dieser Teil der Straße noch zur Bundesstraße gehört und damit nicht in die Zuständigkeit der Stadt Siegburg fällt.

Der Landesbetrieb ließ einen Ersatzmast aufstellen, wie Sprecherin Sabrina Kieback am Mittwochvormittag bestätigte. Das Provisorium wurde an den Schaltkreis der Ampel angeschlossen. "Für die Autofahrer ändert sich dadurch nichts", so Kieback weiter. In den kommenden Tagen soll dann der neue Mast montiert werden.

Bis der Ersatzmast montiert worden war, wurde die Abbiegespur von der B56 auf die Luisenstraße in Richtung Troisdorf gesperrt, da diese ohne Ampel aus Sicht der Polizei zu gefährlich ist.