1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Bahnhof Siegburg: Betrunkener schlägt und tritt Polizisten

Mann randaliert in Köln und in Siegburg : Betrunkener schlägt und tritt Polizisten am Siegburger Bahnhof

Erst randalierte er in einem Regionalexpress auf dem Weg nach Köln, am nächsten Tag wurde er am Siegburger Bahnhof gewalttätig: Insgesamt elf Strafverfahren leitete die Polizei gegen einen 28-Jährigen ein.

Am Bahnhof in Siegburg ist am Dienstag ein 28-Jähriger in Gewahrsam genommen worden, weil er sich gegen Polizisten und den Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn gewehrt hatte.

Nachdem er einen Mitarbeiter der DB-Sicherheit geschlagen, getreten und beleidigt hatte, alarmierte der Bahn-Mitarbeiter die Bundespolizei. Als die Polizisten dazwischen gingen, wurde der Mann auch ihnen gegenüber aggressiv. Als die Polizisten ihn in Gewahrsam nehmen wollten, wehrte er sich mit Tritten und Schlägen und kratzte die Beamten.

Schließlich gelang es der Polizei, den 28-Jährigen, bei dem mehr als ein Promille im Blut gemessen wurde, zur Ausnüchterung in Gewahrsam zu nehmen.

Bereits tags zuvor war der Mann der Polizei aufgefallen, nachdem er in einem Regionalexpress auf dem Weg nach Köln keine Maske trug und eine Flasche Bier auskippte. Auch hier wendete der Mann Gewalt gegen einen Zugbegleiter an und beleidigte ihn. Die Bundespolizei nahm den Mann mit zur Dienststelle, wo er die Beamten ebenfalls beleidigte und einen Sichtschutz beschädigte. Schließlich wurde er mit einem Platzverweis für den Kölner Hauptbahnhof entlassen.

Zusammengerechnet zählte die Polizei an den beiden Tagen elf Straftaten, die er begangen hatte und leitete jeweils Strafverfahren ein. Dem Mann werden Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und ein tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.

(ga)