Erneuerbare Energien im Rhein-Sieg-Kreis Energiegenossenschaft gründet eigene Tochterfirma

Siegburg · Sie plant und baut Solaranlagen, vertreibt Ökostrom und bietet Carsharing mit Elektroautos an. Für die Genossenschaft BürgerEnergie Rhein-Sieg läuft es gut, denn das Interesse steigt. Um die Projekte zu stemmen, haben die Mitglieder nun eine Tochtergesellschaft gegründet.

 Dietmar Hansen, Thomas Schmitz und Christoph Fabritius (v.l.) in Siegburg.

Dietmar Hansen, Thomas Schmitz und Christoph Fabritius (v.l.) in Siegburg.

Foto: Ines Bresler

Seit Beginn des Ukraine-Krieges sei das Interesse an genossenschaftlich produzierter Energie enorm gestiegen. „Die Menschen interessieren sich mittlerweile sehr für Energie-Autarkie“, sagt Thomas Schmitz, Vorstandsvorsitzender der BürgerEnergie Rhein-Sieg. „Es ist, als sei ein Schalter umgelegt worden“, pflichtet Vorstandsmitglied Dietmar Hansen ihm bei. Auch deshalb ist die Energiegenossenschaft stark gewachsen und rechnet in den kommenden zwei bis drei Jahren mit Investitionen zwischen zehn und 40 Millionen Euro. Um bei solchen Beträgen das Risiko für ihre Mitglieder möglichst klein zu halten, hat sich die Bürgerenergie Rhein-Sieg neu aufgestellt und Ende vergangenen Jahres eine GmbH gegründet.