1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Bundes-Radsport-Treffen 2021 in Siegburg: 6000 Radfahrer werden

Bundes-Radsport-Treffen 2021 : 6000 Radler werden in Siegburg erwartet

Der Radsportbezirk Köln-Bonn organisiert im nächsten Jahr das Bundes-Radsport-Treffen 2021 in Siegburg. Erwartet werden dazu Ende Juli rund 6000 Teilnehmer.

Die Planung steht, die Strecken sind gewählt, Sponsoren gefunden und der Staffelstab ist übergeben. „Wir könnten nächste Woche loslegen“, sagt Helmut Elfgen mit Blick auf das nächste Bundes-Radsport-Treffen. Ein wenig müssen sich der Vorsitzende des Radsportbezirks Köln-Bonn und seine Mitstreiter aber noch gedulden. Bis zu den nächsten Sommerferien. Dann soll das von ihnen organisierte Treffen vom 25. bis Samstag, 31. Juli, tausende Radfahrer nach Siegburg bringen.

Aus Schwerin hat Elfgen den Staffelstab für das bundesweit größte Treffen für Radsportler am Dienstag mit nach Siegburg gebracht und ihn an Bürgermeister Franz Huhn übergeben. Verbunden mit der Hoffnung, dass die Veranstaltung, zu der jährlich rund 6000 Radfahrer kommen, 2021 stattfinden kann. Das in diesem Sommer in Schwerin geplante Treffen musste coronabedingt abgesagt werden. Huhn zeigte sich zuversichtlich und forderte seinen Nachfolger Stefan Rosemann schon jetzt zu einem Wettrennen auf.

„Es geht nicht darum, Rennen zu fahren“, erläuterte Jörg Homann, sportlicher Leiter des Radsportbezirks Köln-Bonn. Zeiten würden nicht genommen, alle Touren liefen durch fließenden Verkehr. „Wir küren nur die Vereine, aus denen die meisten Fahrer an den Start gehen.“ Grundsätzlich gehe es bei den täglich drei angebotenen Strecken ums „Genussfahren“. Teilnehmen könne jeder, egal ob im Verein oder nicht, egal, welches Alter. „E-Bikes sind auch zugelassen“, sagte Manfred Orthmann, Kassierer beim Radsportbezirk Köln-Bonn.

Die jungen Radler der Radsport-AG am Siegburger Anno-Gymnasium haben schon Interesse bekundet. Ihre Schule spielt beim Bunds-Radsport-Treffen eine entscheidende Rolle. An der Zeithstraße starten und enden die Touren, die jeden Tag auf 40, 75 oder 115 Kilometern in die Umgebung von Siegburg führen – ins Bergische, in den Westerwald und auf die andere Rheinseite in die Eifel oder Voreifel. „Wir haben Umkleidekabinen und Möglichkeiten, um Räder unterzustellen“, sagte Sportlehrer Arne Fischer. Die Organisatoren erwarten Radler aus ganz Deutschland, aber auch aus Dänemark, den Niederlanden und Österreich.

„Wir werden die Strecken ausschildern und Verpflegungsstation einrichten“, sagte Homann. Das ermöglichten Sponsoren wie die VR-Bank Rhein-Sieg. Wenn das Wetter und auch Corona es zulassen, will Elfgen zwei besondere Momente bieten: Einen Bergsprint vom Europaplatz hinauf zur Abtei auf dem Michaelsberg – und ein großes Abschlussfest auf dem Marktplatz.

Mehr auf www.brt2021.de