1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Einzelhandel in Siegburg: Christoph K. Machens gibt den Vorsitz des Siegburger Verkehrsvereins ab

Einzelhandel in Siegburg : Christoph K. Machens gibt den Vorsitz des Siegburger Verkehrsvereins ab

Siegburger Rechtsanwalt arbeitet 17 Jahre im Vorstand der Interessensvertretung der Einzelhändler. Sissis Vassiliadis und Oliver Weiß übernehmen kommissarisch die Führung des Vereins.

Beim Verkehrsverein Siegburg steht ein Wechsel an. Der Vorsitzende Christoph K. Machens hat sein Amt abgegeben. „Nach 17 Jahren Vorstandstätigkeit ist es nun an der Zeit, den Stab weiterzureichen“, teilte Machens am Freitag mit. Der Verein vertritt die Interessen des Einzelhandels.

Bis zur nächsten Mitgliederversammlung übernimmt der bisherige Stellvertreter, Unternehmer Sissis Vassiliadis, den Vorsitz. Als kommissarischer Geschäftsführer ist Oliver Weiß bestellt, Betriebswirt und Geschäftsinhaber. Die bisherige Geschäftsführerin des Vereins, Ursula Kaden, war im November überraschend verstorben. „Ihr plötzlicher Tod hat eine schmerzhafte Lücke hinterlassen“, so Vassiliadis. Bei der Versammlung soll auch dieses Amt wieder regulär besetzt werden. Der Termin steht noch nicht fest. Sehr wahrscheinlich werde er für das Frühjahr angesetzt, so Jochen Kliesen vom Beirat auf Anfrage.

Was den Ausschlag für den Rücktritt gab, wurde nicht bekannt. Machens war am Freitag auf Anfrage nicht zu erreichen. In einer Pressemitteilung erklärte er, dass der Verkehrsverein für die „immensen Herausforderungen“ des Einzelhandels einen „Vollbluteinzelhändler“ brauche. Machens ist als Rechtsanwalt tätig. „Aber auch die Stadt ist stärker denn je aufgerufen, diese Zukunftsdebatte mit voranzutreiben“, so der scheidende Vorsitzende mit Blick auf die Entwicklung des stationären Einzelhandels. Dieser hat vor allem mit der wachsenden Konkurrenz des Onlinehandels zu kämpfen.

In der Pressemitteilung des Verkehrsvereins zog Machens auch Bilanz: „Während meiner Zeit als Vorsitzender haben wir die drei Werbegemeinschaften und den Siegburger Stadtmarketing e. V. in den Verkehrsverein überführt“, heißt es dort. „Dadurch, dass wir das Weinfest und das Stadtfest in Eigenregie übernommen haben, ist es uns gelungen, die Qualität der Feste zu steigern und namhafte Sponsoren zu gewinnen.“ Zudem ist der Verein Mitveranstalter des Unternehmerfrühstücks. Schatzmeister Franz-Dieter Wirtz fand lobende Worte für Machens: „In seiner erfolgreichen Amtszeit hat sich die Position des Verkehrsvereins zur Hauptrepräsentanz der Siegburger Selbstständigen gefestigt.“

Der Verein mischte sich ab und an politisch ein, etwa durch das Zehn-Punkt-Papier für die Siegburger Innenstadt. Gleichwohl gab es immer wieder Kritik und Unzufriedenheit. Flops wie das Riofest 2016 wurden dem Verkehrsverein angekreidet. Zudem fühlten sich nicht alle Geschäftsbetreiber durch den Verein vertreten. Teilweise bildeten sie eigene Netzwerke, so wie die Gastronomen-Initiative „Lokal genießen“. Auch das Siegburg-Magazin „Stadtverführer“ entstand aus privater Initiative.